Anzeige

LZ+

 Prozess um Online-Goldbetrug endet mit zwei Freisprüchen

Halim D. (l.), Seyed F. (hinter dem Aktenordner) und Marian G. (r.) wurde ein großangelegter Gold-Betrug im Internet vorgeworfen. Nun wurden zwei von ihnen freigesprochen. (Foto: be)

Waren Marian G., Seyed F. und Halim D. an dem großen Online Goldbetrug beteiligt, bei dem 89 Kunden um insgesamt eine Million Euro gebracht wurden? Die 1. große Strafkammer des Landgerichts hat diese Frage nun beantwortet. Offen bleibt aber weiterhin, wer der Drahtzieher des Ganzen war.

 Reißt Bleckedes Serie gegen LSV?

Lukas Kutzki

Kreispokal am Montag ist eine große Herausforderung für den Kreisklassen-Spitzenreiter. Auch der TSV Adendorf ist noch ungeschlagen – und will es in der Liga und im Pokal bleiben.

 Bar blaenk wechselt Besitzer

In rund vier Wochen, am 1. November, übernimmt das Einzigartig-Team die Bar Blaenk. (Foto: phs)

Pauline Lüdeke-Dalinghaus und Krzysztof Graf eröffneten am 1. April 2017 in Sichtweite zum alten Kran die Bar blaenk und fanden schnell viele Fans. Nun ziehen beide nach Berlin um, doch das Konzept der Bar bleibt erhalten.

 Weitere Notunterkunft im Hanseviertel

Derzeit nutzen etwa zehn Vereine und vor allem die Kinder der Igel-Schule die Schlieffen-Hallen für Sport. (Foto: Hansestadt Lüneburg)

Der Strom von Flüchtlingen aus der Ukraine ebbt nicht ab. Die Stadt muss reagieren: Um übergangsweise Wohnraum zu schaffen, werden weitere Sporthallen zur Unterkunft umfunktioniert. Auch Container werden aufgebaut.

 Mindestlohn von 12 Euro: Nicht nur positive Auswirkungen

Am 1. Oktober steigt der Mindestlohn auf 12 Euro pro Stunde.

Der gesetzliche Mindestlohn steigt am 1. Oktober auf 12 Euro pro Stunde. Was Beschäftigte und Gewerkschaften freut, sorgt bei Unternehmen für finanzielle Herausforderungen und ärgert den Arbeitgeberverband Lüneburg. Denn bisherige Tarifgefüge würden durch diese politische Entscheidung erheblich durcheinander gebracht.

 Neues Reetdach für die Martinuskirche in Deutsch Evern

Gerhard Tödter, Martin Hellweg und Pastor Jan Kreuch mit dem alten Holzkreuz, das mehr als 30 Jahre die Kirche in Deutsch Evern geschmückt hat.

Die Martinuskirche in Deutsch Evern war schon immer ein Schmuckkästchen, allerdings eines, das inzwischen ein wenig in die Jahre gekommen war. Das Reetdach zeigte nach mehr als 30 Jahren erste Undichtigkeiten, auch am Fachwerk musste einiges ausgebessert werden. All das wurde in den vergangenen Sommermonaten erledigt. Jetzt sind die Arbeiten abgeschlossen.

 „Wir wollen niemanden frieren lassen“

In der Samtgemeinde Ilmenau könnte der große Saal des Rathauses relativ schnell als Wärmeraum vorbereitet werden, sagt Samtgemeindebürgermeister Peter Rowohlt. (Foto: phs)

Vor dem Hintergrund der Energiekrise und damit verbundenen Preissteigerungen prüft die Gemeinde Bienenbüttel momentan die Einrichtung eines Wärmeraums. Auch im Landkreis Lüneburg macht man sich Gedanken in diese Richtung.

 Die eigenen Wurzeln und das Schweigen darüber

Deniz Ohde (links) und Yannic Han Biao Federer im Dialog. (Foto: t&w)

Deniz Ohde und Yannic Han Biao Federer haben ein gemeinsames Thema: Ihre neuen Romane "Streulicht" und "Alles wie aus Pappmaché" führen zu Protagonisten, die mit ihrer Herkunft hadern, verunsichert sind oder im Unklaren gelassen werden. Bei einer Tandemlesung im Heine-Haus sprachen die Autoren über ihre Erzählungen und autobiographische Bezüge.