Anzeige

LZsport

Stech verlässt den LSK

Ein Stammspieler geht nach der Saison: Bastian Stech, Innenverteidiger beim Fußball-Regionalligisten Lüneburger SK, verlängert seinen im Sommer auslaufenden Vertrag nicht. Er geht studienbedingt nach Lissabon. „Einerseits freue ich mich natürlich …

 Der Kreis hat sich geschlossen

Sportlerin und Sportler des Jahres wurden in Lüneburg nicht gekürt, wohl aber in einem Ort auf halber Strecke zwischen Münster und Bochum. Ein Glück für Lara Predki, die in diesem Jahr aber von Corona stark ausgebremst wird. Ziele hat sie dennoch.

Es riecht nach Saisonabbruch

Barsinghausen. Niedersachsen steht vor dem Abbruch der Fußball-Saison 2020/21. Die Mitglieder des NFV-Vorstandes, dem auch die 33 Vorsitzenden der NFV-Kreise angehören, haben eine endgültige Entscheidung über den Abbruch der Serie …

 Auch mit 43 Jahren kein altes Eisen

Danny Breitsprecher von TuS Erbstorf ist gut doppelt so alt wie viele seiner Gegenspieler in der 1. Kreisklasse. Doch der 43-jährige Physiotherapeut sieht den Fußball als Jungbrunnen an - und tut auch jenseits des Platzes viel für seine Fitness.

 Die Liebe macht gemütlicher

Nur die Liebe zählt - deshalb hat sich Sven Hachmann vor gut sechs Jahren von seinem allzu großen Ehrgeiz verabschiedet. Neuerdings dreht er gern wieder regelmäßig Runden in seiner neuen Heimat Salzhausen. Doch bei seinem letzten Volkslauf übernahm er eine ganz andere Rolle.

 Ist eine Halbserie noch möglich?

Saisonabbruch oder nicht? Um diese Frage ging es in der großen Gesprächsrunde des hiesigen Fußballkreises nicht. Der Spielausschussvorsitzende Thore Lohmann präsentierte zwar einen Plan mit einem Wiedereinstieg bis 6. Juni, doch es gab viele skeptische Stimmen.

 SVG dicht dran an der Sensation

Enttäuschung bei der SVG nach der 2:3-Niederlage (v.l.): Tyler Koslowsky, Gijs van Solkema, Trainer Stefan Hübner und Florian Krage. Foto: Günter Kram

Es kann nicht immer klappen: Trotz einer ganz starken Vorstellung beim VfB Friedrichshafen verlor die SVG Lüneburg das erste Playoff-Halbfinale 2:3. Das Spiel hatte eine ganz besondere Dramaturgie. Noch aber ist nicht alles verloren.