Erst gestern hatte unter anderem Dr. Marion Wunderlich, die Leiterin des Gesundheitsamtes, in einer Pressekonferenz über strengere Corona-Regeln informiert. Nun steigt der Inzidenzewert für den Landkreis über 50. Foto: t&w

Landkreis Lüneburg überschreitet den Inzidenzwert von 50

Lüneburg. Die aktuelle Kennzahl zu Corona-Neuinfektionen, die das Niedersächsische Landesgesundheitsamt am Sonnabendmorgen gemeldet hat, liegt bei 44 – das ist die Zahl der neu gemeldeten Fälle in den vergangenen sieben Tagen, gerechnet auf 100.000 Einwohner. Jedoch wurden am heutigen Reformationstag für den Landkreis Lüneburg bis 16 Uhr 21 weitere bestätigte Coronavirus-Infektionen gemeldet. Werden diese Neuinfektionen in den Wert eingerechnet, überschreitet die 7-Tage-Inzidenz voraussichtlich am Sonntag die Kennzahl 50.

Alle betroffenen Personen, die heute einen positiven Corona-Test erhalten haben, befinden sich in Quarantäne, ihre Kontakte werden aktuell vom Gesundheitsamt ermittelt und häuslich isoliert.

Insgesamt sind im Landkreis Lüneburg jetzt 405 Corona-Virus-Infektionen gemeldet, davon sind 285 nicht mehr ansteckend. Das heißt: Derzeit gibt es 120 akute Fälle. Sieben Personen sind wegen CoviD-19 in stationärer Behandlung, zwei davon werden beatmet.

Fälle in Kita und Schulen

Mehrere neue Fälle stehen im Zusammenhang mit Bildungseinrichtungen. Die betroffenen Eltern werden aktuell vom Gesundheitsamt informiert:

- Aus der Grundschule Adendorf werden drei Klassen unter Quarantäne gestellt.

- Vom Bernhard-Riemann-Gymnasium in Scharnebeck werden zwei Klassen und zwei Kurse unter Quarantäne gestellt.

- Von der Kita Schützenstraße in Lüneburg werden zwei Gruppen unter Quarantäne gestellt.

Auch Gastronomie- und Kulturbetriebe betroffen

Außerdem sind Kultur- und Gastronomiebetriebe betroffen. Hier bittet das Gesundheitsamt darum, dass sich anwesende Personen, die noch nicht erreicht wurden, melden – am besten über das Bürgertelefon des Landkreises (04131 26-1000)

- Im Kulturforum Lüneburg waren bei Veranstaltungen am 24. und 25. Oktober 2020 mehrere Personen im Publikum, die inzwischen positiv getestet sind. Sie könnten dort unwissentlich andere Menschen angesteckt haben.

NEU - Im Restaurant Frappé in Lüneburg war am 19. Oktober 2020  eine an Covid-19 erkrankte Person zu Gast. Auch sie könnte andere Gäste angesteckt haben. Anders als gemeldet, waren am 23. und 24. Oktober keine infizierte Personen im Restaurant Frappé. lz