(Symbolfoto: rnd)

Drei Fördertöpfe für Vereine und Einrichtungen

Lüneburg. Der Landkreis Lüneburg hat vor knapp einem Jahr den ersten Fördertopf für regionale Institutionen eingerichtet.  "Unbürokratische Hilfe für Kultur und Sport in Zeiten von Corona" lautete das Ziel. Zwei weitere Programme sind wenige Monate später dazu gekommen. Bis jetzt sind daraus rund 300.000 Euro ausgezahlt worden – etwa 500.000 Euro stehen im laufenden Jahr zur Verfügung. Das teilt der Landkreis Lüneburg in einer Pressemitteilung mit.

„Die Förderprogramme und Anträge sind verständlich aufgebaut, für Fragen und Hilfe steht der Landkreis selbstverständlich zur Seite“, sagt Landrat Jens Böther. „Denn niemand hat in dieser schwierigen Situation Zeit und Nerven, sich durch seitenlange Anträge zu wühlen.“ Mit den drei Fördertöpfen bedient die Kreisverwaltung drei unterschiedliche Schwerpunkte: Die „Corona-Soforthilfe“ dient dazu, die Zahlungsfähigkeit von Vereinen und Einrichtungen in den Bereichen Sport und Kultur kurzfristig sicherzustellen. Stehen die Institutionen aufgrund von finanziellen Engpässen unmittelbar vor dem Aus, soll das Geld das Überleben ermöglichen. Anträge können durchgängig eingereicht werden. Das Programm „Zukunftsförderung Landkreis Lüneburg Sport, Kultur, Soziales und Umwelt“ richtet sich an Einrichtungen und Vereine, die für die Zeit nach dem Lockdown neue Projekte anstreben. Die Richtlinie „Landkreis Lüneburg Restart-Kultur“ unterstützt Kultureinrichtungen, die beispielsweise Neuanschaffungen für den Wiedereinstieg planen. Die Antragsfristen für die letzten beiden Programme sind immer am Quartalsende, also das nächste Mal am 31. März 2021. Je nach Programm liegt die maximale Fördersumme pro Antrag zwischen 2500 und 12.500 Euro.

„Sport- und Kultureinrichtungen hier vor Ort unter die Arme zu greifen, ist erklärter Wille des Kreistages“, sagt Landrat Jens Böther. „Es geht darum, die wichtigen Strukturen unbedingt zu erhalten, damit dank ihrer Hilfe unser Alltag nach Corona so schnell wie möglich wieder lebendiger wird.“ lz

Alle Details zu den einzelnen Förderprogrammen und die Anträge als Download gibt es im Internet unter www.landkreis-lueneburg.de/kreisentwicklung.

+