Donnerstag , 22. Februar 2018
Aktuell
Home | Veranstaltung | Katharina Bendixen + Thomas Lang
Foto: nh/Regentaucher

Katharina Bendixen + Thomas Lang

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
31/05/2017
19:30

Ort
Heinrich-Heine-Haus

Kategorie(n)


Seit Mai lebt Katharina Bendixen, geboren 1981 in Leipzig, als Heinrich-Heine-Stipendiatin in Lüneburg. Nach zwei Bänden mit Erzählungen, erschien 2016 ihr erster Roman „Ich sehe alles“. Eine junge Frau versucht als Aupair in Budapest einen Neuanfang, doch die Stadt stößt sie ab, die Menschen bleiben ihr fremd. Bendixen zeigt wie existenzielle Konflikte die Wahrnehmung verändern – wie sie beeinflussen, was wir sehen und wie wir handeln. Sie liest zusammen mit dem ehemaligen Heine-Stipendiaten Thoma Lang, der 2008 für fünf Monate als Heine-Stipendiat in Lüneburg lebte. Sein aktueller Roman „Immer nach Hause“ ist ein Künstlerroman über eine Zeit des Aufbruchs wie auch der Schaffenskrisen im Leben des jungen Hermann Hesse. Martina Sulner, Literaturredakteurin der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung und Mitglied des Literarischen Beirats des Literaturbüros Lüneburg, stellt die beiden Autoren am Mittwoch, den 31. Mai um 19.30 Uhr im Heinrich-Heine-Haus vor. Die Lesung wird von der Sparkassenstiftung Lüneburg gefördert.

Katharina Bendixen studierte Buchwissenschaft und Hispanistik. 2009 erschien ihr Erzählband „Der Whiskyflaschenbaum“, 2012 folgte „Gern, wenn du willst“. Für ihre Texte erhielt sie verschiedene Auszeichnungen, zuletzt 2017 den Frau Ava Literaturpreis. Sie übersetzt Kinder- und Jugendbücher aus dem Englischen und hat in diesem Jahr ihr erstes Kinderbuch beim Loewe Verlag veröffentlicht.

Thomas Lang, geboren 1967, debütierte 2002 mit dem Roman „Than“, 2005 erhielt er den Ingeborg-Bachmann-Preis für einen Auszug aus dem Roman „Am Seil“, der außerdem für den Preis der Leipziger Buchmesse 2006 nominiert wurde. In „Immer nach Hause“ erzählt er kenntnisreich, lebendig und atmosphärisch von einer ebenso problematischen wie faszinierenden Lebensphase jenes Schriftstellers, der später mit dem Literaturnobelpreis zu Weltruhm gelangte und zum Liebling ganzer Lesergenerationen avancierte.

Das Heinrich-Heine-Stipendium wird an deutschsprachige Autorinnen und Autoren als Auszeichnung für bisherige Veröffentlichungen und zur Förderung des weiteren schriftstellerischen Schaffens vom Land Niedersachsen zusammen mit der Hansestadt Lüneburg vergeben.