„Emilia Galotti“ (Szene mit Tülin Pektas) läuft am 1. Dezember, wenn der Lockdown bis dahin tatsächlich wieder aufgehoben wird. (Foto: Tamme)

Das Theater hofft auf den Dezember

Der zweite Lockdown trifft das ohnehin in finanziellen Schwierigkeiten steckende Theater Lüneburg hart, achtzig Vorstellungen sind gestrichen. Im November darf allerdings hinter verschlossenen Türen geprobt werden. Komplett ausfallen muss in diesem Jahr das Weihnachtsmärchen, das immer zu den ertragreichsten Produktionen gehörte.



Immer auf dem Laufenden bleiben mit LZ+

Hier registrieren,
um weiter zu lesen.

Sie sind bereits LZ+ - Leser?

Für mehr Informationen klicken Sie hier.