Holzstich nach einem Gemälde von Hermann Knackfuss (um 1890), das WalkürenBild ist in der Ausstellung zu sehen. (Foto: Museum)
Holzstich nach einem Gemälde von Hermann Knackfuss (um 1890), das WalkürenBild ist in der Ausstellung zu sehen. (Foto: Museum)

Erfindung einer Tradition

Drei Kriege führte Preußen im Vorfeld der Reichsgründung im Jahre 1871. Die Ausstellung "Walkürenhauch an der Ostsee" schildert einige literarische Versuche, das gemeinsame Kulturerbe eines deutschen Germanentums zu konstruieren und damit die Vereinigung der Kleinstaaten zu legitimieren.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.