Donnerstag , 27. Januar 2022
Anzeige
Anja Struck und Michael Rehr-Hoffmann
Anja Struck und Michael Rehr-Hoffmann (Foto: t&w)

Zu zweit – vier Tage für die Kunst

Am Donnerstag um 19 Uhr öffnet im Kunstsaal die Ausstellung „Zu zweit – Vier Tage für die Kunst“. Zu sehen sind Bilder von Anja Struck und Michael Rehr-Hoffmann.

Lüneburg. Christoph Blumenbach lädt zum sechsten Mal in den Kunstsaal in der Lüneburger Marie-Curie-Straße: Am Donnerstag um 19 Uhr öffnet die Ausstellung „Zu zweit – Vier Tage für die Kunst“. Zu sehen sind Bilder von Anja Struck und Michael Rehr-Hoffmann. Anja Struck lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin in Lüneburg, ihre Arbeiten führen sie zu Ausstellungen in Europa und in den USA. Im kommenden Jahr ist eine durch Corona mehrfach verschobene Ausstellung in Miami geplant. In ihrer poetisch-gegenständlichen Bildsprache und der Unschärfe entstehen Momente im Übergang zwischen Bewegung, Innehalten und dem Glück. Die Szenerie ist häufig am Meer. Hier finden sich Motive von Weite, Unendlichkeit, Sehnsucht. Die Menschen sind unterwegs, vertieft in die Landschaft oder auch im Gespräch miteinander.

Eintritt ist frei

Michael Rehr-Hoffmann, Maler und Graphiker aus Lüneburg, versucht in seinen Bildern eine scheinbar greifbare, verführerische Realität zu präsentieren. Im ersten Teil der Ausstellung werden Acrylgemälde gezeigt, die während des Lockdowns und während der Pandemie entstanden sind. Die Arbeiten zeigen, was ihm eben so Woche für Woche in dieser seltsamen, ungewohnten Situation in den Sinn kam. Sehen, zeichnen, malen – ohne ein bestimmtes Ziel. Der zweite Teil reflektiert ebenfalls das Dasein von Menschen am Meer. Öffnungszeiten des Kunstsaals: Freitag und Sonnabend, 5./6. November, 14 bis 20 Uhr. Die Finissage ist am Sonntag, 7. November, 11 bis 16 Uhr. Eintritt frei. Es gilt die 3G-Regel, Kontaktdaten werden aufgenommen, digital in der CoronaWarnApp oder klassisch analog mit Stift und Papier.

Nähere Informationen unter www.kunstsaal-lueneburg.de, www.anja-struck.de und www.rehr-hoffmann.de. lz

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.