Mittwoch , 30. September 2020
Die drei großen Lüneburger Museen öffnen ihre Pforten am internationalen Museumstag am Sonntag, der Eintritt ist frei. (Fotos: be/t&w)

Museumstag mit freiem Eintritt

Lüneburg. Morgen, Sonntag, findet der Internationale Museumstag statt. Während er in diesem Jahr in vielen Museen nur digital begangen wird, bieten die drei großen Lüneburger Museen neben einem Online-Angebot auch den Besuch der Ausstellungen an.

Salzmuseum und Museum Lüneburg : Beide Museen haben von 10 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet. Da aktuell keine Führungen angeboten werden, können sich die großen und kleinen Gäste im Salzmuseum mit Audio-Guide für Erwachsene und Kinder sowie auf Englisch und dem Ablegen eines Salzsiede-Diploms mit kniffligen Fragen auf den Rundgang begeben. Im Museum Lüneburg liegen die Forschertasche, ein Quiz und der Media-Guide mit Versionen für Kinder und Erwachsene sowie auf Arabisch, Englisch und Farsi bereit. Zusätzlich ist ein umfangreiches Online-Angebot des Museum Lüneburg mit Videos, Podcasts, Kreativangeboten abrufbar. Das Salzmuseum kann man über seine Website und Facebook digital entdecken.

Ostpreußisches Landesmuseum mit Deutschbaltischer Abteilung und Brauereimuseum: 10 bis 18 Uhr geöffnet, auch hier ist der Eintritt frei. Neben der Kollwitz-Kabinettausstellung präsentiert die aktuelle Sonderausstellung „Sielmann“ das Vermächtnis des namhaften Tierfilmers Heinz Sielmann.

Um die ausgestellten Bilder und Filme wahrnehmen zu können, benötigt der Besucher spezielle „Entdeckerlinsen“. Exponate großer und kleiner Tiere sollen neugierig machen auf die Natur. Die Gesamtpräsentation zeigt, welches Potenzial an schutzwürdigen Lebensräumen in Deutschland besteht. Dazu wird es eine Einführung von Dr. Christoph Hinkelmann zur Sielmann-Ausstellung geben, dazu kurze Filme der Heinz-Sielmann-Stiftung. Zusätzlich gibt es Mitmachaktionen: ein Bilderrätsel, ein Elch-Ausmalbild und einen Tier-Malwettbewerb.
Für alle Museen gilt: Masken, Begrenzung der Besucherzahl und Nies-Etikette. lz