Sonntag , 27. September 2020
Grabbel and the Final Cut. Foto: t&w

Grabbel & Co. feiern Comeback im Salon Hansen

Lüneburg. Gut gelaunt warten bereits viele Gäste schon vor Einlass vor dem Salon Hansen. „Es ist spannend, wenn wir auf Gesichter stoßen, die wir schon in unser em Publikum der 90er-Jahre gesehen haben“, erzählt Stefan Kotzur, Sänger und Gitarrist der Band „Grabbel and The Final Cut“ vor dem Konzertbeginn. Während des Soundchecks geben sie ein Interview zu ihrer Geschichte.

Gernot Dornblüth, Bassist und Sänger, berichtet: „Unser Comeback kam mit der Internetpräsenz. Im Jahr 2009 luden wir Songs auf eine Künstlerplattform namens FM. Ähnlich dem Prinzip von Spotify, nur damals noch nicht sehr weitläufig bekannt.“ Die Band begann damit, alte Kassettenaufnahmen zu restaurieren und auf den PC zu ziehen. Dass die Songs auf “Get Your Feet Back On The Ground” bereits zwei Jahrzehnte alt sind und per Homerecording mit gelben Plastikmikrofonen von Woolworth auf einem 4-Spur-Kassettenrekorder aufgenommen wurden, schien niemanden zu stören. Weltweit huldigten Internet-Blogger dem authentischen 90er-Jahre-Sound der Gruppe. „US College Radio Stations“ fragten, ob sie unsere Lieder senden dürften“, erinnert sich Gitarrist Stefan noch. Schließlich stolperte ein US Label über die Musik aus Lüneburg.

Aktuelles Album heißt „MMXVI”

Diesen neuen Bekanntheitsgrad nahmen Schlagzeuger Christian „Grabbel“ Grabowski, Gitarrist Sascha und Stefan Zachau zum Anlass, sich wieder zu vereinen. Sie gaben ein Reunion-Konzert im ASTA-Wohnzimmer an der Leuphana Universität. Eigentlich sollte es bei diesem einen Auftritt bleiben. Doch die Fans wollten mehr hören. Und eines Nachts in Hamburg wird noch Phillip Boa auf die Band aufmerksam und lädt sie ein, ihn auf seiner Tournee zu begleiten. Seitdem haben die vier deutschlandweit gespielt, das Live Album “Feedback Part II” veröffentlicht und ihre erste Show im Ausland gespielt. „Close Lobsters luden uns ein, in deren Heimatstadt Glasgow zu spielen. Die Briten sind sehr musikbegeistert und großartig in Stimmung“, erzählt Grabbel.

In diesem Jahr haben „Grabbel and The Final Cut“ ihr neues Album „MMXVI” produziert. Neue Tracks wie „Dreams End Here” oder „Just Not Today” reißen die Zuhörer auch im Salon Hansen mit sich. Das Publikum lässt es sich nicht nehmen, mitzutanzen und mitzusingen. Im Anschluss geht die Party im Salon noch weiter mit der Veranstaltungsreihe „Hey Ho, Let’s go“.

Von Malin Mennrich

divider style=“solid“ top=“20″ bottom=“20″]