Anzeige
In Deutschland gilt Donnerstag als Kinostarttag. Quelle: Fabian Sommer/dpa

Neu im Kino: die aktuellen Kinostarts in Deutschland

Hannover. Aufgrund der Corona-Krise blieben Kinos lange Zeit geschlossen – doch nun läuft das Filmgeschäft wieder an. Jeden Donnerstag wird das aktuelle Kinoprogramm um Neuerscheinungen erweitert. Mit unseren Kinohighlights bleiben Sie auf dem Laufenden. Außerdem zeigen wir, welche Kino-Blockbuster noch 2022 erscheinen.

Neu im Kino: aktuelle Kinostarts in Deutschland

Diese Filme sind ab Donnerstag, 20. Januar 2022 in Deutschland in den Kinos zu sehen:

Nightmare Alley (Drama) Sing 2 - Die Show Deines Lebens (Animation) Die Wilden Kerle (Komödie) Niemand ist bei den Kälbern (Drama) The World Champion (Biografie) In Liebe lassen (Drama) Heimat sucht Seele (Dokumentation) Effigie - Das Gift und die Stadt (Historie) Eine Nacht in Helsinki (Drama) Benden Ne Olur? (Komödie) An Impossible Project (Dokumentation) Charlatan (Biografie)

Zuletzt in die Kinos gekommen:

Spencer (Kinostart am 13. Januar) Pleasure (Kinostart am 13. Januar) The King‘s Man: The Beginning (Kinostart am 6. Januar) Wanda, mein Wunder (Kinostart am 6. Januar) Matrix 4: Resurrections (Kinostart am 23. Dezember) Spider-Man: No Way Home (Kinostart am 16. Dezember) Don‘t Look Up (Kinostart am 9. Dezember) Lauras Stern (Kinostart am 9. Dezember) Notre Dame – Die Liebe ist eine Baustelle (Kinostart am 9. Dezember) West Side Story (Kinostart am 9. Dezember)

Kinofilme 2022: Diese Blockbuster kommen in diesem Jahr auf die Leinwand

Veröffentlichungstermine in Deutschland. Änderungen vorbehalten.

Jackass Forever (4. Februar 2022) Tod auf dem Nil (11. Februar 2022) Uncharted (18. Februar 2022) The Batman (4. März 2022) Morbius (1. April 2022) Fantastische Tierwesen 3 (7. April 2022) Doctor Strange in the Multiverse of Madness (6. Mai 2022) Top Gun 2: Maverick (27. Mai 2022) Jurassic World: Dominion (10. Juni 2022) Thor 4: Love and Thunder (7. Juli 2022) Mission: Impossible 7 (30. September 2022) Avatar 2 (16. Dezember 2022)

Neu im Kino: Wieso kommen Kinofilme immer am Donnerstag raus?

In Deutschland gilt Donnerstag als Kinostarttag – bis vor knapp 20 Jahren war das anders. Da liefen die Filme am Freitag an. Die deutschen Filmverleiher wollten mit der Vorverlegung schon mal die Werbetrommel rühren. In Zeiten des Internets und der sozialen Medien entscheidet das erste Wochenende immer öfter über Erfolg oder Misserfolg und damit über das weitere Schicksal eines Kinofilms.

Wie lange bleiben Kinofilme im Kino?

Wie lang oder kurz ein Kinofilm im Kino bleibt, hängt nämlich maßgeblich vom Einspielergebnis ab. Sind die Säle lange ausverkauft, bleibt der Film logischerweise auch lange im Kino. Oft präsentieren Kinobetreiber die Filme in großen Sälen und ziehen dann im Laufe der Wochen in kleinere um – sobald das Interesse abnimmt. Und natürlich rücken wöchentlich neue Filme nach, die auch gespielt werden sollen. Die Zahl der Leinwände ist begrenzt.

Mitspracherecht haben die Filmverleiher, die den Kinobetreibern die Filme vermieten. Mitunter stellen sie Bedingungen, nach denen ein Film für eine Mindestdauer gezeigt werden muss. Die Konflikte zwischen Verleihern und Kinobetreibern nehmen auf dem hart umkämpften Kinomarkt zu.

Warum sind Kinofilme im TV kürzer?

Manchem Filmfan ist es vielleicht schon aufgefallen: Kinofilme sind auf dem heimischen Fernseher fast immer etwas kürzer als im Kino. Das liegt nicht unbedingt daran, dass es sich um eine geschnittene Version handelt. Entscheidend ist der Übertragungsstandard, der sich zwischen Kino und deutschem Fernsehen unterscheidet.

Auf der Leinwand werden nur 24 Bilder pro Sekunde gezeigt, im TV sind es dagegen 25 Bilder.

RND/do/pf