Dienstag , 27. Oktober 2020
Trotz Corona-Krise neu im Kino: Diese Kinofilme starten Donnerstag im Kino. Quelle: Fabian Sommer/dpa

Neu im Kino: die aktuellen Kinostarts dieser Woche

Hannover. Aufgrund der Corona-Krise blieben die hiesigen Kinos lange Zeit geschlossen – langsam läuft das Filmgeschäft jedoch wieder an, wenngleich die ganz großen Blockbuster 2020 noch auf sich warten lassen. In vielen Kinos laufen daher aktuell noch Spielfilme, die erst kurz vor der Corona-Pandemie gestartet sind, aber auch kleinere Indie-Produktionen haben jetzt ihren großen Auftritt.

Jeden Donnerstag wird das aktuelle Kinoprogramm um die derzeitigen Neuerscheinungen erweitert. Sie wissen noch nicht, was Sie diese Woche schauen möchten, oder wünschen sich einen Überblick der neuesten Blockbuster, die ab dem 8. Oktober 2020 im Kino zu sehen sind? Mit unseren Kinohighlights bleiben Sie jede Woche auf dem Laufenden.

Neu im Kino: Das sind die Kinostarts der Woche

Ob Komödie, Action, Romantik, Drama oder Thriller: Die Kinowelt hat viel zu bieten. Woche für Woche wird das Kinoprogramm um eine Vielzahl neuer Filme bereichert. Auf welche Kinoneustarts Sie sich ab Donnerstag, 8. Oktober 2020, freuen können, erfahren Sie hier.

Darüber hinaus finden Sie in unserer Auflistung aktuelle Rezensionen, die Ihnen bei der Entscheidung helfen könnten, welcher Film Sie vor die große Leinwand lockt.

Ab Donnerstag, 8. Oktober 2020, neu im Kino:

Es ist zu deinem Besten Eine Frau mit berauschenden Talenten Peninsula Vergiftete Wahrheit Milla Meets Moses Unser Boden, unser Erbe Iki Gözüm Ahmet Zombi Child Im berg dahuim Im Stillen laut I Miss You Kurz und schmerzlos

Jetzt im Kino: Diese Filme sind derzeit noch in Kinos zu sehen

Neben den Neustarts bleiben auch zahlreiche Filme der vergangenen Wochen im Angebot – derzeit bedingt durch die Corona-Krise umso mehr. Momentan sind unter anderem folgende Titel noch in Kinos in Deutschland zu sehen:

Jim Knopf und die wilde 13 Tenet After Truth Brave Mädchen tun das nicht X-Men: New Mutants Hello Again Follow Me Nightlife Unhinged – Außer Kontrolle Max und die wilde 7 Meine Freundin Conni Die Boonies – Eine bärenstarke Zeitreise Onward: Keine halben SachenDieses Jahr im Kino: Diese Blockbuster kommen 2020 oder werden verschoben

Neben den wöchentlichen Neustarts sorgen manche Filme schon vorab für Furore und werden von Kinogängern sehnsüchtig erwartet. Oftmals werden auch beliebte Filmreihen weitergeführt. Diese Blockbuster kommen dieses Jahr noch ins Kino, einige von ihnen werden aufgrund der Corona-Krise allerdings auch ins kommende Jahr verschoben:

“Black Widow” (Start verschoben auf 7. Mai 2021)

“James Bond 007: Keine Zeit zu sterben” (Start verschoben auf 12. November 2020)

“Ghostbusters: Legacy” (Start verschoben auf 5. März 2021)

“Jungle Cruise” (Start verschoben auf 30. Juli 2021)

 

Neu im Kino: Wieso kommen Kinofilme immer am Donnerstag raus?

In Deutschland gilt Donnerstag als Kinostarttag – bis vor knapp 20 Jahren war das anders. Da liefen die Filme am Freitag an. Die deutschen Filmverleiher wollten mit der Vorverlegung schon mal die Werbetrommel rühren. In Zeiten des Internets und der sozialen Medien entscheidet das erste Wochenende immer öfter über Erfolg oder Misserfolg und damit über das weitere Schicksal eines Kinofilms.

Wie lange bleiben Kinofilme im Kino?

Wie lang oder kurz ein Kinofilm im Kino bleibt, hängt nämlich maßgeblich vom Einspielergebnis ab. Sind die Säle lange ausverkauft, bleibt der Film logischerweise auch lange im Kino. Oft präsentieren Kinobetreiber die Filme in großen Sälen und ziehen dann im Laufe der Wochen in kleinere um – sobald das Interesse abnimmt. Und natürlich rücken wöchentlich neue Filme nach, die auch gespielt werden sollen. Die Zahl der Leinwände ist begrenzt.

Mitspracherecht haben die Filmverleiher, die den Kinobetreibern die Filme vermieten. Mitunter stellen sie Bedingungen, nach denen ein Film für eine Mindestdauer gezeigt werden muss. Die Konflikte zwischen Verleihern und Kinobetreibern nehmen auf dem hart umkämpften Kinomarkt zu.

Warum sind Kinofilme im TV kürzer?

Manchem Filmfan ist es vielleicht schon aufgefallen: Kinofilme sind auf dem heimischen Fernseher fast immer etwas kürzer als im Kino. Das liegt nicht unbedingt daran, dass es sich um eine geschnittene Version handelt. Entscheidend ist der Übertragungsstandard, der sich zwischen Kino und deutschem Fernsehen unterscheidet.

Auf der Leinwand werden nur 24 Bilder pro Sekunde gezeigt, im TV sind es dagegen 25 Bilder.

RND/do