Anzeige
Bücher liegen am Stand eines Buchverlages in den Hallen auf der Leipziger Buchmesse. Quelle: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Österreich ist Gastland der Leipziger Buchmesse 2022

Leipzig. Österreich wird im Jahr 2022 Gastland der Leipziger Buchmesse. Die Entscheidung sehe man als wichtiges Signal in schwierigen Zeiten, teilte die Messe am Montag mit. Details zum Auftritt sollen nun abgestimmt und im Spätherbst bekannt gegeben werden. „Unser Nachbar ist für Deutschland ein wichtiger Buchmarkt und hat eine starke ‎Literaturszene, die in vielen Facetten neu zu entdecken ist‎“, sagte der Direktor der Leipziger Buchmesse, Oliver Zille‎. Er sprach von einer „wunderbaren Nachricht“. Die Buchmesse 2022 soll vom 17. bis 20. März stattfinden. Die Ausgabe für 2021 ist vom 27. bis 30. Mai geplant, dann ist Portugal Gastland.

Die Leipziger Buchmesse war dieses Jahr eine der ersten großen Messen, die wegen der Ausbreitung des Coronavirus abgesagt wurde. Es hätten sich im März rund 2500 Aussteller aus 51 Ländern präsentieren sollen. Im Vorjahr waren 286 000 Besucher auf der Messe und beim dazugehörigen Lesefestival „Leipzig liest“ gezählt worden.

RND/dpa