Katharina Wagner, künstlerische Leiterin und Geschäftsführerin der Bayreuther Festspiele, steht im Festspielhaus. Quelle: Nicolas Armer/dpa

Katharina Wagner über Bayreuther Festspiele: „Wir müssen flexibel planen“

Bayreuth . Die Chefin der Bayreuther Festspiele, Katharina Wagner (42), will auch kurzfristig auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie reagieren können. „Ich weiß nicht, welche Corona-Auflagen wir 2021 haben werden. Wir müssen extrem flexibel planen“, sagte sie im Interview der „Zeit“. Sie brauche dafür die Hilfe der Regisseure, die ihre Konzepte im Zweifel kurzfristig anpassen müssten.

Die Festspiele planen das kommende Jahr mit Richard Wagners großen Chor-Opern „Der Fliegende Holländer“, „Tannhäuser“, „Die Meistersinger von Nürnberg“ und „Lohengrin“. „Der Bayreuther Werkstattgedanke, die Sorgfalt, die wir auf jede Wiederaufnahme verwenden, das kommt uns in der Krise entgegen“, sagte Wagner. „Denn anders als ein „normaler“ Opernbetrieb haben wir genug Probenzeit, um Veränderungen seriös umzusetzen.“

RND/dpa