Hugh Grant könnte sich eine weniger romantische Fortsetzung von „Notting Hill“ vorstellen. Quelle: Getty Images

Hugh Grant wünscht sich Fortsetzung von „Notting Hill“ – auf die etwas andere Art

Schauspieler Hugh Grant kann sich eine Fortsetzung der Kultromanze „Notting Hill“ vorstellen. Seine Ideen dafür werden aber wohl bei den meisten Fans nicht allzu gut ankommen. Er würde nämlich gerne zeigen, was nach dem großen Happy End passiert, sagt er in einem Videointerview mit Twitter-Nutzern auf dem Kanal von HBO. Er würde demnach gern die Lügen aufklären und darstellen, dass es kein Happy End gebe.

„Ich würde gerne die grauenvolle Scheidung zeigen, die folgt. Mit superteuren Anwälten, Kindern, die im Kampf ums Sorgerecht involviert sind und einen psychischen Schaden fürs Leben abbekommen“, sagt Grant lachend. „Ich würde es lieben, diesen Film zu machen.“

Hugh Grant und Nicole Kidman spielen zusammen in neuer Miniserie

Während die Aussagen von Grant wohl nicht allzu ernst gemeint waren, ist sich die Twitter-Community nicht sicher, was sie von der Idee hält. Während die einen eine solche Fortsetzung als „Horror“ bezeichnen und glauben, dass in Zeiten wie diesen Happy Ends wichtig seien, feiern andere Grant für den Input: „Ich würde diese Fortsetzung auf jeden Fall anschauen, sie hieße dann wohl ‚Notting over the Hill‘“, schreibt eine Userin. Eine andere kommentiert: „Es wäre also eine Neuauflage des Films ‚Kramer gegen Kramer‘“.

Übrigens würde der Vorstoß von Grant auch gut zu seiner Kollegin Julia Roberts passen, an deren Seite er in „Notting Hill“ spielte. Die hatte nämlich verkündet, keine Liebeskomödien mehr drehen zu wollen.

Eigentlich sollte es in dem Interview übrigens um die neue Miniserie mit Hugh Grant und Nicole Kidman gehen: Der Psychothriller „The Undoing“ startete am Montag auf HBO. In Deutschland ist „The Undoing“ auf dem Pay-TV-Kanal Sky zu sehen.

RND/msk