Anzeige
Einer der wichtigsten Protagonisten der Popmusik: Paul McCartneys Karriere wird Gegenstand einer Dokureihe.

Beatle in Bildern – Paul McCartney kündigt Doku an

Berlin. Superstar Paul McCartney (78) will seine Karriere in einer Doku-Serie Revue passieren lassen. Bei dem bisher titellosen Projekt, das mit seiner Zeit als Beatle beginnt und sich bis in die Gegenwart zieht, wird McCartney von dem US-Musikproduzenten Rick Rubin unterstützt. Der vom HipHop und Indierock kommende Produzent hat schon einige Musiklegenden unter seine Fittiche genommen - unter anderem Johnny Cash, Donovan und Neil Diamond.

Einen Schwarz-Weiß-Trailer zu dem Film veröffentliche McCartney auf Youtube und Twitter. Wann und wo die Dokumentationsreihe zu sehen sein wird, blieb zunächst allerdings noch unklar.

Erstmals sollen in der sechsteiligen Reihe auch Bänder von Beatles-Aufnahmen gezeigt werden, die dafür das erste Mal die berühmten Abbey Road Studios verlassen werden, berichtete das US-Branchenmagazin „Deadline“.

Am Freitag (18. Dezember) erscheint das neue Paul-McCartney-Album „McCartney III“. Der Ex-Beatle hat es während des Lockdowns aufgenommen. Eigentlich hatte er für 2020 keine neue Platte geplant gehabt. Stattdessen waren Konzerte vorgesehen - unter anderem ein Deutschlandauftritt in Hannover, der ersatzlos gestrichen wurde.

RND/dpa