Laura Dern zeichnete den britischen Schauspieler Daniel Kaluuya bei den Golden Globe Awards 2021 als besten Nebendarsteller für seine Rolle in dem Historiendrama „Judas and the Black Messiah“ aus. Quelle: Rich Polk/NBC/ZUMA Wire/dpa

Videopanne bei den Golden Globes – und das gleich beim ersten Preis

Die Golden-Globe-Verleihung ist am Sonntagabend (Ortszeit) gleich mit einer Panne bei einer Videoschalte gestartet. Der Brite Daniel Kaluuya, der gerade den Golden Globe als bester Nebendarsteller für seine Rolle im Film „Judas and the Black Messiah“ erhalten hatte, war aus seinem Wohnzimmer zugeschaltet. Doch als er die übliche Dankesrede halten wollte, war zunächst noch Musik zu hören, dann gar nichts mehr. Zuschauer sahen nur, wie sich die Lippen von Kaluuya bewegten.

Moderatorin Amy Poehler entschuldigte sich bereits für die Panne, als Daniel Kaluuya dann doch wieder zu sehen und vor allem zu hören war – er ließ sich den großen Moment nicht von einer schlechten Internetverbindung verderben.

Amy Poehler war anschließend sichtlich erleichtert: „Sehr schön, wir haben das repariert. Ich bin froh, dass wir Daniel doch noch gehört haben“, sagte sie.

Kaluuya überzeugte durch seine Rolle in dem Historiendrama „Judas and the Black Messiah“ als Black-Panther-Aktivist Fred Hampton. Es ist sein erster Globe-Gewinn. Kaluuya setzte sich unter anderem gegen Bill Murray („On the Rocks“) und Sacha Baron Cohen („The Trial of the Chicago 7“) durch.

RND/seb