Der DJ Pierce Fulton ist im Alter von 28 Jahren gestorben. Quelle: picture alliance / AP Images / Invision

Star-DJ Pierce Fulton stirbt mit 28 Jahren

New York. Der US-amerikanische DJ Pierce Fulton ist tot. Er starb im Alter von 28 Jahren, wie sein Bruder auf der offiziellen Instagram-Seite des Musikers mitteilte. „Es bricht mir das Herz, euch mitteilen zu müssen, dass mein Bruder Pierce am Donnerstag nach einem tragischen Kampf mit seiner mentalen Gesundheit gestorben ist“, schreibt Griff Fulton.

Über die Todesursache werden keine Angaben gemacht, jedoch richtet Fulton eine wichtige Botschaft an die Fans des DJs. Das vergangene Jahr sei für alle Menschen sehr schwierig gewesen, heißt es in dem Instagram-Post. „Falls du oder jemand, den du kennst, zu kämpfen hat, nimm das ernst, sprich über deine Gefühle und such dir Hilfe. Jeder von euch ist wichtig und wird mehr geliebt als ihr denkt.“

DJs kondolieren auf Instagram

Fultons Bruder bittet Fans in der Instagram-Nachricht, freundlich zueinander zu sein, einander zuzuhören und mehr darüber zu lernen, was andere Menschen möglicherweise durchmachen. Denn „das ist oft unter vielen Schichten verborgen“, so Fulton.

Zahlreiche bekannte Produzenten und DJs kommentierten den Post und kondolierten, darunter etwa Audien, Oliver Heldens und das DJ-Duo Blasterjaxx.

Pierce Fulton war in den vergangenen Jahren durch zahlreiche EDM-Songs wie „Kuaga“ oder „Runaway“ bekannt geworden, zudem war der 28-Jährige häufiger Gast auf Festivals. Zu den bekanntesten Songs des DJs gehört das Stück „Waiting for Tomorrow“ mit Martin Garrix und Linking-Park-Mitglied Mike Shinoda.

Sie leiden an Depressionen, krankhafter Niedergeschlagenheit oder haben düstere Gedanken? Bitte holen Sie sich Hilfe. Bei Notfällen können Sie unter 112 den Notarzt rufen. Das Infotelefon Depression hat die Telefonnummer (0800) 33 44 533 . Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr erreichbar unter den Telefonnummern (0800) 11 10 111 oder (0800) 11 10 222 oder 116 123. Weitere Informationen gibt es etwa bei der Stiftung Deutsche Depressionshilfe im Internet: www.deutsche-depressionshilfe.de

RND/msc