Mittwoch , 28. September 2022
Anzeige
Der Singer-Songwriter Neil Young. Quelle: Nils Meilvang/SCANPIX DENMARK/dp

Neues Album „Barn“: Neil Young macht Musik in der Scheune

New York. Singer-Songwriter Neil Young hat eine marode Scheune aus der Mitte des 19. Jahrhunderts wieder aufgebaut und mit der Band Crazy Horse dort ein neues Album aufgenommen. „Barn“, also „Scheune“, heißt denn auch das Werk, zu dem seine Ehefrau, Schauspielerin und Filmemacherin Daryl Hannah, einen Dokumentarfilm beisteuerte, der am Freitag erscheinen soll. Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur AP stellte Young klar, dass es ihm bei der Sanierung der Scheune in einem im US-Staat Colorado gelegenen Teil der Rocky Mountains nicht nur darum gegangen sei, dort mit Crazy Horse ein Album aufzunehmen.

„Wir haben einige Leute dazu gebracht, die ursprüngliche Herrlichkeit (der Scheune) mit Gelb-Kiefern wiederherzustellen, es ist einfach ein wunderschönes Gebäude“, sagte der 76-Jährige der AP über Zoom von dem Anwesen aus, das er aktuell mit Hannah bewohnt. Aber natürlich sei die Aussicht auf eine Nutzung der Scheune für die Musik ein großer Teil der Inspiration gewesen.

Dank seiner Abgelegenheit sei der Ort ideal gewesen, um Corona-konform mit Crazy Horse eine Reunion zu wagen, sagte Young. Zu der Band zählen Drummer Ralph Molina, Bassist Billy Talbot und Nils Lofgren, der mehrere Instrumente beherrscht.

RND/AP