Anzeige
Der Kabarettist Hans Scheibner. Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa

Kabarettist Hans Scheibner nach schwerer Krankheit gestorben

Hamburg. Der Hamburger Liedermacher und Kabarettist Hans Scheibner ist tot. Er starb am Montag im Alter von 85 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit, wie seine Familie am Mittwochabend der Deutschen Presse-Agentur mitteilte.

Mit Songs wie „Ich mag so gern am Fließband stehn“, seiner Sendereihe „scheibnerweise“ (ab 1979 im Ersten) oder auch den NDR-Politsatiren „Walther und Willy“ (2001-2006) hatte Scheibner bundesweit Erfolge gefeiert. Seine wohl größte Zeit erlebte er in der legendären „Hamburger Szene“ der 1970er Jahre.

Scheibner sorgte selbst immer wieder für Karriereknicks. So verglich er 1985 in der NDR-Talkshow Soldaten mit Mördern, woraufhin „scheibnerweise“ abgesetzt wurde.

RND/dpa