Dienstag , 29. November 2022
Anzeige
José Mourinho, der aktuelle Trainer des italienischen Fußball-Erstligisten AS Rom. Quelle: IMAGO/NurPhoto

José Mourinho: Trainerlegende tritt in Musikvideo von Rapper Stormzy auf

Der britische Rapper Stormzy hat in der Nacht zum Freitag seinen neuen Song „Mel made me do it“ mit zugehörigem elfminütigem Musikvideo veröffentlicht. Unter Fans, Rapliebhabern und Fußball­fanatikern löste es großes Aufsehen und Begeisterung aus. Der Grund: Zahlreiche Stars spielten im Video mit, unter anderem José Mourinho, der aktuelle Trainer des italienischen Fußball-Erstligisten AS Rom.

Mourinho ist unter Fans einer der Lieblingstrainer im internationalen Fußball, weil er ein ausgezeichneter Coach ist und darüber hinaus ein sehr ehrlicher und anständiger Mensch zu sein scheint – und offenbar auch für spaßige Projekte außerhalb des Fußballs zu haben ist.

José Mourinho: „Großer Spaß“

Ihm selbst scheint der Auftritt in der Nebenrolle zumindest auch Spaß gemacht zu haben. Auf Instagram schrieb er in einem Beitrag: „Es hat großen Spaß gemacht, diese Nebenrolle in Stormzys neuem Musikvideo, das heute herauskam, zu spielen. Ich hatte eine tolle Zeit.“

In dem Video ist er wenige Sekunden lang zu sehen, wie er den Finger als Schweigesignal auf den Lippen legt. Der Songtext, der gleichzeitig zu hören ist, lautet: „I prefer not to speak like I’m José“, auf Deutsch: „Ich ziehe es vor, nichts zu sagen – so wie José“.

Diese Aussage machte Mourinho 2014 in einem berühmten Interview, als der damalige Chelsea-Coach Mourinho einen Kommentar zur Schieds­richter­leistung verweigerte: „Ich ziehe es vor, nichts zu sagen. Wenn ich etwas sage, gerate ich in große Schwierigkeiten, und ich möchte nicht in große Schwierigkeiten geraten.“

Auch weitere Stars wie Sprinter Usain Bolt treten in dem Video auf – erhalten aber bei Weitem keine so große mediale Aufmerksamkeit wie die Trainerlegende.

RND/sas