Samstag , 31. Oktober 2020
Der britische Regisseur Alan Parker ist tot. Quelle: picture alliance / dpa

“Evita”-Regisseur Alan Parker im Alter von 76 Jahren gestorben

Durch Filme wie “12 Uhr nachts – Midnight Express”, “Angel Heart”, “Evita” und “Mississippi Burning” wurde Alan Parker berühmt. Jetzt ist der Filmemacher im Alter von 76 Jahren gestorben.

London. Der britische Filmemacher Alan Parker ist im Alter von 76 Jahren gestorben. Das teilte seine Familie am Freitag mit. Parker war einer der bekanntesten Regisseure Großbritanniens und vor allem in den 1970er- und 1980er-Jahren mit Filmen wie “12 Uhr nachts – Midnight Express“, der Komödie “Bugsy Malone”, “Angel Heart” und dem Filmdrama “Mississippi Burning – Die Wurzel des Hasses” erfolgreich.

Sein Schaffen umfasste viele Genres; ebenfalls großen Erfolg hatte er mit “Fame”, “The Commmitments”, dem Antikriegsfilm “Birdy”, “Evita” mit Madonna in der Hauptrolle als argentinische First Lady und der surrealen Rockoper “Pink Floyd – The Wall”.

Insgesamt wurde er für seine Filme mit zehn Oscars und 19 British Academy Film Awards ausgezeichnet. Parker engagierte sich für die britische Filmindustrie und war Vorsitzender des Britischen Filminstituts und des Filmrats des Vereinigten Königreichs. 2002 wurde er von Königin Elizabeth II. zum Ritter geschlagen.

Alan Parker starb nach langer Krankheit

Regisseurskollege David Putnam bezeichnete den Verstorbenen als seinen ältesten und engsten Freund. “Ich hatte immer Ehrfurcht vor seinem Talent. Mein Leben wird nie mehr dasselbe sein”, erklärte er zum Tod Parkers.

Nach Angaben seiner Familie starb Parker am Freitag in London nach einer langen Krankheit.

RND/AP