Freitag , 25. September 2020
Ein erstes Bild aus dem neuen Pixar-Film "Luca". Quelle: © 2020 Disney/Pixar. All Rights Reserved

Pixar kündigt “Luca” an: Italien als Kulisse für Trickfilmabenteuer

Die Italienische Riviera ist Schauplatz für “Luca”, den neuen Film von Pixar. Es geht um einen unvergesslichen Sommer am Meer und eine ungewöhnliche Freundschaft mit einem See-Ungeheuer. Das Abenteuer soll im September 2021 erscheinen.

San Francisco. Das kalifornische Animationsstudio Pixar siedelt seinen nächsten Trickfilm an der italienischen Riviera an. „Luca“ soll im Sommer 2021 in die Kinos kommen, gab das zu Disney gehörende Studio am Donnerstag in Emeryville bei San Francisco bekannt. Der Film unter der Regie von Enrico Casarosa dreht sich um den Jungen Luca, der einen unvergesslichen Sommer am Meer verbringt. In der Coming-of-Age-Geschichte spielt auch die ungewöhnliche Freundschaft mit einem versteckt lebenden See-Ungeheuer eine Rolle.

Dies sei eine „sehr persönliche“ Geschichte um eine Kindheitsfreundschaft, sagte der in Italien aufgewachsene Casarosa in einer Mitteilung. Er führte zuvor bei dem Pixar-Kurzfilm „La Luna“ Regie, der 2012 für einen Oscar nominiert war. Er arbeitete auch an Pixar-Hits wie „Coco“, „Oben“ und „Ratatouille“ mit.

Kinostart der Pixar-Produktion „Soul“ wurde verschoben

Im Februar brachte Pixar mit „Onward: Keine halben Sachen“ den 22. abendfüllenden Spielfilm in die Kinos. Kurz zuvor hatte „A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando“ den Oscar als bester Trickfilm geholt.

Die neueste Pixar-Produktion „Soul“ sollte ursprünglich im Juni in die US-Kinos kommen, der Kinostart wurde aber wegen der Corona-Pandemie auf November verschoben.

RND/dpa