Donnerstag , 22. Oktober 2020
Prinz Charles ist Vorsitzender des Royal Collection Trust.

Britische Royals öffnen ihre Kunstsammlung wieder für Besucher

Wegen der Corona-Pandemie war die Kunstsammlung der britischen Königsfamilie längere Zeit geschlossen. Nun wird sie wieder für Besucher geöffnet. Die frohe Botschaft verkündete Prinz Charles in einer Videobotschaft.

London. Die britische Königsfamilie heißt nach Wochen der Corona-Beschränkungen wieder Besucher in ihrer Kunstsammlung willkommen. „Ich freue mich, dass wir wieder anfangen können, so viele Dinge zu genießen, die wir zuvor vielleicht als selbstverständlich angesehen hatten“, sagte Prinz Charles in einer Videobotschaft.

Wieder geöffnet werden der Mitteilung zufolge Schloss Windsor, der Holyroodhouse-Palast in Schottland, die Hofstallungen (Royal Mews) im Buckingham Palast in London und die aktuellen Ausstellungen in den Galerien der Queen in London und Edinburgh.

Anzahl der Besucher wegen Corona beschränkt

Zum Schutz vor Ansteckungen mit dem Coronavirus darf laut Mitteilung jedoch nur eine bestimmte Anzahl an Menschen in die Gebäude. Besuchern wird geraten, Tickets online zu buchen. Hinweise sollen daran erinnern, den Mindestabstand einzuhalten. Kopfhörer und Audioguides werden doppelt desinfiziert. Einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, ist demnach allerdings nicht verpflichtend.

„Sie sind herzlich willkommen, und man wird gut auf sie aufpassen“, versicherte Prinz Charles als Vorsitzender des Royal Collection Trust. Die Sammlung ist über 15 Residenzen im Vereinten Königreich verteilt und beherbergt über eine Million Objekte. An ihr lassen sich die persönlichen Geschmäcker der Königinnen und Könige der vergangenen 500 Jahre ablesen.

RND/dpa