Dienstag , 22. September 2020
Halle Berry zeigt sich einsichtig. Quelle: DFree/Shutterstock

Nach Kritik: Halle Berry spielt Transgenderrolle doch nicht

In einem Interview hat Halle Berry über ihr nächstes Projekt gesprochen – und dafür heftigen Gegenwind bekommen. Nun hat die Schauspielerin um Entschuldigung gebeten und erklärt, dass die kontrovers diskutierte Transgenderrolle für sie nicht mehr infrage kommt.

Halle Berry hat sich für die Erwägung, einen Transgendermann zu spielen, entschuldigt. Am Wochenende hatte die Schauspielerin von ihrem nächsten Filmprojekt erzählt und daraufhin starke Kritik einstecken müssen. Auf Twitter erklärte die 53-Jährige: “Als eine cisgender Frau verstehe ich jetzt, dass ich die Rolle nicht hätte in Betracht ziehen sollen.” Menschen, deren Geschlechtsidentität dem Geschlecht entspricht, das ihnen bei der Geburt zugewiesen wurde, werden als Cis-Mann oder Cis-Frau bezeichnet.

Laut Halle Berry solle die Transgender-Community die Möglichkeit haben, selbst ihre Geschichten zu erzählen. Sie erklärte: “Über das Wochenende hatte ich die Möglichkeit, meine bevorstehende Rolle als Transgendermann zu überdenken, und ich möchte mich für diese Bemerkungen entschuldigen. Als Cisgender-Frau verstehe ich jetzt, dass ich diese Rolle nicht hätte in Betracht ziehen sollen und dass die Transgendergemeinschaft zweifellos die Möglichkeit haben sollte, ihre eigenen Geschichten zu erzählen.”

Es handelt sich nicht um eine “weibliche Geschichte” – sondern um eine männliche

Auf Instagram hatte Halle Berry vor wenigen Tagen von ihren Plänen berichtet, die Rolle einer gebürtigen Frau spielen zu wollen, die sich als Mann fühlt. In den sozialen Medien hagelte es für die Schauspielerin Kritik – sie könne die Erfahrungen eines Transgendermannes nicht nachvollziehen. Außerdem habe sie den Protagonisten des Films als Frau beschrieben – obwohl er ein Mann sei und sich selbst so wahrnehme. In dem Film gehe es laut Kritikern nicht um eine “weibliche Geschichte” – sondern um eine männliche.

Halle Berry zeigt sich der Kritik gegenüber offen und verständnisvoll: “Ich bin dankbar für die Anleitung und das kritische Gespräch in den letzten Tagen und werde weiterhin zuhören, aufklären und aus diesem Fehler lernen. Ich schwöre, ein Verbündeter zu sein, wenn ich meine Stimme benutze, um eine bessere Darstellung auf dem Bildschirm sowohl vor als auch hinter der Kamera zu fördern.”

Halle Berrys Entscheidung stößt auf positive Resonanz

Die LGBTQ-Rechteorganisation GLAAD meldete sich ebenfalls zu Wort: “Wir freuen uns, dass Halle Berry auf die Anliegen von Transgendermenschen gehört und von ihnen gelernt hat. Andere mächtige Leute sollten das Gleiche tun.”

2018 gab es einen ähnlichen Fall – Schauspielerin Scarlett Johansson sollte eine Transgenderfigur in dem Film “Rub and Tug” spielen, was entsprechende Gegenreaktionen von Transgruppen und Aktivisten auslöste. Eine Woche später erklärte die Schauspielerin den Verzicht auf die Rolle.

RND/ros