Donnerstag , 1. Oktober 2020
Die begehrte Trophäe wird erst im April 2021 verliehen. Quelle: Li Rui/XinHua/dpa

Wegen Corona: Oscar-Verleihung 2021 wird verschoben

Die Oscar-Verleihung 2021 findet nicht wie gewohnt im Februar, sondern aufgrund der Corona-Pandemie erst im April statt. Das gab die Award-Akademie bekannt. Der neue Termin ist der 25. April 2021.

New York. Zum vierten Mal in ihrer Geschichte werden die Oscars verschoben. Die 93. Ausgabe der Filmpreisverleihung solle nun am 25. April 2021 stattfinden – acht Wochen nach dem ursprünglich geplanten Termin, teilten die zuständige Filmakademie und der Sender ABC am Montag mit. Grund seien die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Filmindustrie.

Der Vorstand der Akademie beschloss auch, das Zeitfenster für die Zulassung von Filmbeiträgen über das Kalenderjahr hinaus bis zum 28. Februar 2021 zu verlängern. Verschoben wird auch die eigentlich für Dezember geplante Eröffnung eines Museums der Filmakademie. Es soll nun am 31. April 2021 seine Pforten öffnen.

Durch Corona-Krise ist Flexibilität gefordert

Die Vertagungen würden Filmemachern nötige Flexibilität verleihen, ihre Produktionen zu vollenden und herauszubringen, ohne für etwas bestraft zu werden, das sich ihre Kontrolle entziehe, teilten Academy-Präsident David Rubin und Academy-Geschäftsführerin Dawn Hudson in einer gemeinsamen Erklärung mit.

RND/AP