Anzeige
US-Rapper Jay-Z.

Jay-Z und Pharrell Williams mit Song über schwarzes Unternehmertum

Schwarze Menschen sind den USA weiterhin mit Ungleichbehandlung konfrontiert. Wie es bei den schwarzen amerikanischen Unternehmern aussieht, schauten sich Jay-Z und Pharrell Williams an.

US-Rapper Jay-Z und sein Kollege Pharrell Williams beleuchten in einem neuen Song gesellschaftliche Widerstände gegen unternehmerische Ambitionen schwarzer Amerikaner. Das Lied mit dem Titel “Entrepreneur” erscheint am heutigen Freitag im Rahmen der Sonderprojekts “The New American Revolution” im “Time”-Magazin, das R&B-Star Williams betreut hat.

In der Titel-Geschichte äußern sich unter anderem die Bürgerrechtlerin und Philosophin Angela Davis, Tennis-Ass Naomi Osaka, der Rapper Tyler, the Creator und anderem zur Ungleichbehandlung, mit der schwarze Menschen in den USA konfrontiert sind.

In den letzten 20 Jahren viele Zusammenarbeiten

Im Song "Entrepreneur" gehe es darum, "wie hart es in unserem Land von Beginn an ist, ein Unternehmer zu sein", sagte Williams zu "Time". Gerade eine nichtweiße Person müsse gegen viele systemische Benachteiligungen und absichtliche Blockaden ankämpfen, etwas was Gesundheitsversorgung, Bildung und Repräsentanz angehe.

Produziert wurde "Entrepreneur" von Neptunes, einem Musikduo, dem neben Williams sein langjähriger Mitstreiter Chad Hugo angehört. In den letzten 20 Jahren arbeiteten Williams und Jay-Z gleich bei einer ganzen Latte von Hits zusammen, etwa "I Just Wann Love U (Give It 2 Me)", "Excuse Me Miss" und "Apeshit" mit Beyoncé.

RND/AP