Dienstag , 27. Oktober 2020
Foto: A/tja

Autofahrer nach „Wild-West-Aktion“ gestoppt

Bardowick. Nach einer „Wild-West-Aktion“ konnte die Polizei am Donnerstag einen 31 Jahre alten Hamburger mit einem Pkw VW Touran an der B4 (Ostumgehung) stoppen und kontrollieren. Nach einer Überholmanöver hatte der 31-Jährige einem Autofahrer mit einer schwarzen Schusswaffe gedroht. Dieser alarmierte über Notruf die Polizei, die den Mann mit dem VW Touran an der Anschlussstelle Deutsch Evern stoppen konnte. Bei der Kontrolle gegen 11.45 Uhr stellte sich heraus, dass es sich bei der Waffe um eine Schreckschusspistole handelte. Diese wurde sichergestellt. Parallel besaß der Hamburger keinen Führerschein und stand unter Drogeneinfluss. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.