Freitag , 30. Oktober 2020
Die Vorsitzende des Kreisverbandes Lüneburg der Landfrauen, Sabine Block (r.), ist bei der Jahresversammlung in ihrem Amt ebenso bestätigt worden wie ihre Stellvertreterin Annette Kammeier. Foto: t&w

Landfrauen wachsen stetig

Lüneburg. Die Landfrauen benötigen Nachwuchs. Das an sich ist zwar keine neue Erkenntnis – wurde den Delegierten aber während der Jahresversammlung des Kreisverbands im Lüneburger Restaurant Anders schwarz auf weiß vor Augen geführt: Mit einem Durchschnittsalter von 61 Jahren ist der Ortsverein Brackede der jüngste der insgesamt 17 Organisationen im Gebiet – unterm Strich liegt der Wert bei 68.

Eben deswegen haben die knapp 2200 weiblichen Mitglieder im vergangenen Jahr reagiert und die „Jungen LandFrauen“ ins Leben gerufen. Erste Treffen fanden statt, an einigen Aktionen wurde teilgenommen – mit Erfolg: „Wir konnten bereits neue engagierte Aktive gewinnen“, berichtete Svenja Leder, federführend für den Nachwuchsbereich.

„Wir sind auf einem guten Weg“

Merle Schmidt gehört nicht zu diesen: Zwar ist sie mit 29 Jahren altersmäßig Teil des jungen Kreises, als Mitglied aber schon lange im Ortsverein Kirchgellersen dabei. Gemeinsam mit Svenja Leder vom Ortsverein Artlenburg, Friederike Hagemann aus Echem und Marion Cordes aus Embsen hat sie ein Programm erstellt, ein Logo entwickelt: „Viele Aktionen konnten aber aufgrund von Corona in diesem Jahr nicht stattfinden“, berichtet sie, „dennoch sind wir auf einem guten Weg.“

Und das ist auch der Kreisverband: Entgegen dem Trend in deutschen Vereinen konnten die Landfrauen im Laufe des Jahres 127 neue Mitglieder begrüßen (der Ortsverein Kirchgellersen allein 26, Thomasburg 13 und Bleckede elf) – und während der Sitzung auch eine neue Kassenwartin. Nach vier Jahren gibt Martina Harbsmeier aus Thomasburg ihr Amt ab an Dörthe Burmester (Bleckede).

Zuvor hatte die scheidende Fachfrau für Finanzen aber noch den Kassenbericht für das vergangene Geschäftsjahr sowie den Wirtschaftsplan 2020 präsentiert. Größter Posten auf der Einnahmeseite sind die Erlöse von der Feier anlässlich des 70-jährigen Bestehens des Verbands, das im vergangenen Juni im Theater Lüneburg begangen wurde. Veranstaltungen sind auch der stärkste Bereich bei den Ausgabeposten.

Merle Schmidt wird neue Beisitzerin

Wie diese in diesem und auch im kommenden Jahr anzusetzen sind, steht derzeit noch in den Sternen – die Planungen indes nicht: Noch in diesem Herbst soll es einen Impuls-Workshop geben, zudem die bundesweite Aktionswoche „Rettet die Lebensmittel!“. Viele weitere wurden aber bereits Corona-bedingt wieder abgesagt. Die nächste Kreisverbandssitzung ist für den 17. Februar 2021 geplant – wieder unter Leitung der Kreisvorsitzenden Sabine Block sowie ihrer Stellvertreterin Annette Kammeier. Beide wurden in ihren Ämtern bestätigt. Merle Schmidt wird neue Beisitzerin.

Die scheidende Kassenwartin Martina Harbsmeier dagegen wird den Vorstand verlassen: Für ihr Engagement wurde ihr die silberne Ehrenbiene mit grünem Stein vom Niedersächsischen Landfrauenverband überreicht. Sie ist aber weiterhin als Vorsitzende im Ortsverein Thomasburg tätig.

Von Ute Lühr