Samstag , 31. Oktober 2020
Bei einem Bahnübergang in der Nähe von Uelzen kam es zu einem tödlichen Unfall.

Unfall bei Uelzen: Frau stirbt durch Kollision mit Zug

Wrestedt. Eine Autofahrerin stieß am Donnerstagabend gegen 20.45 Uhr bei einem Bahnübergang mit einer durchfahrenden Regionalbahn zusammen. Die Frau verstarb noch am Unfallort.

Der Zusammenstoß ereignete sich im Bereich des Bahnübergangs auf der Kreisstraße zwischen Niendorf II und Wrestedt – Bruchwiesen. Wie die Polizei mitteilte, hat die Autofahrerin die halbseitig geschlossenen Bahnschranken bei einem Bahnübergang ignoriert und diese umfahren. Beim Passieren des Bahnübergangs kollidierte sie mit einem Regionalzug der Deutschen Bahn, der Richtung Uelzen unterwegs war.

Der durch den Aufprall zerstörte Toyota wurde laut Polizei  mehrere hundert Meter durch die Regionalbahn mitgeschliffen, obwohl diese eine Notbremsung einlegte.

Die Fahrgäste blieben unverletzt

Die mehr als 20 Fahrgäste in der Regionalbahn blieben laut Polizei nach ersten Erkenntnissen unverletzt. Der Lokführer erlitt einen Schock und wird ärztlich betreut.

Die Bergung und anschließende Identifizierung des Leichnams der Fahrzeugführerin dauerten bis in die späten Abendstunden an. Der Bahnverkehr auf der Strecke war für einige Stunden eingestellt. Der Sachschaden an der Regionalbahn wird aktuell mit mindestens 80.000 Euro beziffert. lz