Mittwoch , 21. Oktober 2020
Als Testpiloten für den Tretroller am Start (v.l.): Harald Jäschke, Florian Baier, Andreas Thiede, Laars Gerstenkorn. Foto: t&w

Tretrollerverleih: Spaß an der Elbe auf zwei Rädern

Sassendorf. Eigentlich hatte Florian Baier das Ergebnis der Testfahrt gestern Morgen nicht anders erwartet. „Es ist jedes Mal so. Immer wenn unsere Tretroller nach der Leihe zurückgebracht werden, gibt es vor Freude strahlende Gesichter bei Jung und Alt. Der Spaßfaktor ist riesig“, erzählte der Mitarbeiter der Tourist-Info der Samtgemeinde Scharnebeck.

So war es dann auch, als das länderübergreifende Projekt „Elbmarschtretroller“ offiziell an den Start ging mit den Testpiloten Laars Gerstenkorn, Bürgermeister der Samtgemeinde Scharnebeck, und seinen Amtskollegen Harald Jäschke (Boizenburg) sowie Andreas Thiede (Lauenburg). „Das macht überraschend Spaß“, gab Harald Jäschke zu, nachdem er mit den beiden anderen im Hohnstorfer Ortsteil Sassendorf die Rampe des Deichverteidigungsweges auf zwei Rädern etwas unsicher, aber schwungvoll heruntergerollt war. „Vor allem bergab ist es ein Vergnügen“, ergänzte Gerstenkorn.

Pünktlich zu den Herbstferien hat der Leih-Tretroller den Sprung von Scharnebeck über die Elbe gemacht: Die Städte Lauenburg in Schleswig-Holstein und Boizenburg in Mecklenburg-Vorpommern steigen als Verleih-Stationen mit ein.

An den jeweiligen Tourist-Infos der beiden Elbstädte stehen je zwei Roller zur Verfügung, an der am Schiffshebewerk in Scharnebeck darüber hinaus weitere vier. Kosten für die Leihe eines Tretrollers: fünf Euro für drei Stunden beziehungsweise acht Euro für den ganzen Tag. Die Fahrzeuge können an jeder der drei Stationen zurückgegeben werden – ganz unabhängig davon, wo sie ausgeliehen wurden.

Viele Strecken sind für die Tretroller geeignet

Die Roller haben die Größe eines Klappfahrrades. „Mit ihnen lässt es sich auf Grund ihrer Ausstattung mit regulären Fahrrad-Rädern und besonders leistungsstarken Industrielagern hervorragend durch die wunderschöne Landschaft entlang der Elbe fahren“, schwärmte Baier. Wald-, Feld- und Wirtschaftswege seien für Touren ebenso gut geeignet, wie die Strecken entlang des Elbdeiches oder der Kanäle. „Selbst unser Kopfsteinpflaster in Lauenburg ist kein Problem“, meinte Andreas Thiede.

Dank herkömmlicher Fahrradbremsen kämen die Nutzer jederzeit sicher zum Stehen, sagte Florian Baier. Schon bei geringer Anstrengung könne mit den Gefährten je nach Bodenbeschaffenheit und Steigung eine durchschnittliche Reisegeschwindigkeit von zwölf Kilometern in der Stunde erreicht werden. Das mit reiner Muskelkraft, denn ein Motor ist in den leichten Tretrollern nicht verbaut.

Seit Sommer wurde das neue Freizeitgerät getestet. Angeschafft hat die Tretroller für Touristen die Samtgemeinde Scharnebeck. Sie schlugen mit insgesamt 1000 Euro zu Buche.

Wer sich einen Roller leiht, erhält eine Übersichtskarte der Region dazu. Für jede der drei Verleih-Stationen ist jeweils eine besonders geeignete Vorschlags-Route abgebildet: Der Spaßfaktor auf dieser ist besonders groß.

Von Stefan Bohlmann