Jugendwartin Sabine Schulz (l.) übergibt einen Umschlag mit Übungsaufgaben an Maxima Schneider. Zur Freude von Joana Krause (hinten), Chefin der Jugendwehren in der Samtgemeinde Bardowick. Foto: be

Post von der Jugendwartin

Corona hat den Feuerwehrnachwuchs zum zweiten Mal in diesem Jahr in die Zwangspause geschickt - auch in der Samtgemeinde Bardowick. Doch die Jugendwarte und Betreuer haben eine Methode gefunden, wie die Mädchen und Jungen mit ihnen im Kontakt bleiben und etwas lernen können.



Immer auf dem Laufenden bleiben mit LZ+

Hier registrieren,
um weiter zu lesen.

Sie sind bereits LZ+ - Leser?

Für mehr Informationen klicken Sie hier.