Die Ermittler hatten den 19-Jährigen und seinen Onkel dann am Freitag in Scharnebeck ausfindig gemacht. (Foto: rnd)

Mutmaßlicher Attentäter schon abgeschoben

Das Land Niedersachsen hat den mutmaßlichen islamistischen Attentäter, der vergangenen Freitag in Scharnebeck festgesetzt worden war, am Dienstag in sein Heimatland Tschetschenien abgeschoben. Der 19-Jährige soll geplant haben, ein Attentat auf Polizisten zu verüben. Die Tat hatte nach Einschätzung von Ermittlern unmittelbar bevorgestanden.



Immer auf dem Laufenden bleiben mit LZ+

Hier registrieren,
um weiter zu lesen.

Sie sind bereits LZ+ - Leser?

Für mehr Informationen klicken Sie hier.