Polizisten fanden den bereits stark verwesten Leichnam der Frau in der Wohnung. (Symbolfoto: t&w)

Festnahme nach Leichenfund in Offenburg

Es ist ein Fall, der noch viele Rätsel aufgibt: Im baden-württembergischen Offenburg hat die Polizei die Leiche einer 71-jährigen Frau gefunden. Wie sie starb, ist noch unklar. Ihr Lebensgefährte reiste anschließend quer durch Deutschland. Erst kurz vor Lüneburg spürten ihn die Ermittler auf.



Immer auf dem Laufenden bleiben mit LZ+

Hier registrieren,
um weiter zu lesen.

Sie sind bereits LZ+ - Leser?

Für mehr Informationen klicken Sie hier.

Es ist ein Fall, der noch viele Rätsel aufgibt: Im baden-württembergischen Offenburg hat die Polizei die Leiche einer 71-jährigen Frau gefunden. Wie sie starb, ist noch unklar. Ihr Lebensgefährte reiste anschließend quer durch Deutschland. Erst kurz vor Lüneburg spürten ihn die Ermittler auf.

Lüneburg. Wochenlang hatten sich die Nachbarn Sorgen gemacht, weil sie die Seniorin, die im Offenburger Ortsteil Zunsweier wohnte, nicht mehr antrafen. Deren Lebensgefährte fand immer wieder neue Vorwände, um das Verschwinden zu rechtfertigen. "Mal war die Frau angeblich auf Urlaubsreise in Portugal, dann sei sie operiert worden und befände sich in einer Reha-Maßnahme", schildert Wolfgang Kramer, Sprecher der Polizei Offenburg, auf LZ-Nachfrage.

Irgendwann ist den Nachbarn die Sache dann nicht mehr geheuer, sie alarmieren die Polizei. Die Beamten finden den bereits stark verwesten Leichnam der Frau in der Wohnung, von ihrem 65-jährigen Partner fehlt zunächst jede Spur.

Abbuchungen mit der EC-Karte der Toten

"Die Kollegen stießen dann vor Ort auf zahlreiche Ungereimtheiten und registrierten in den Folgetagen immer wieder Abbuchungen mit der EC-Karte der Toten", so der Polizeisprecher. Außerdem wurde offenbar der Computer der Frau manipuliert, um an weitere Gelder zu kommen. Eine Ermittlungsgruppe heftete sich an die Fersen des Lebensgefährten, dessen Spur sich quer durch Deutschland zog.

Derweil brachte die Obduktion zunächst keine Klarheit über die Todesursache der Frau, da die Leiche zu stark verwest war. "Es sind nunmehr sehr zeitaufwändige weitere Untersuchungen erforderlich, um zu klären, ob ein Tötungsdelikt vorliegt", erklärt Kramer.

Untersuchungshaft wegen Computerbetrugs

Derweil kamen die Fahnder dem Verdächtigen immer näher, sie kreisten kreisten sein Tätigkeitsfeld im Raum Lüneburg ein. Die Kollegen der dortigen Polizei wurden verständigt, gemeinsam erfolgte dann schließlich die Festnahme des 65-Jährigen in Bad Bevensen.

In seinen ersten Vernehmungen räumte der Mann ein, den Tod seiner Partnerin verschleiert zu haben. Näher äußerte er sich nicht. In Untersuchungshaft muss der 65-Jährige dennoch: Ein Richter erließ Haftbefehl - zunächst nur wegen Computerbetrugs.

Von Thomas Mitzlaff

Es ist ein Fall, der noch viele Rätsel aufgibt: Im baden-württembergischen Offenburg hat die Polizei die Leiche einer 71-jährigen Frau gefunden. Wie sie starb, ist noch unklar. Ihr Lebensgefährte reiste anschließend quer durch Deutschland. Erst kurz vor Lüneburg spürten ihn die Ermittler auf.



Immer auf dem Laufenden bleiben mit LZ+

Hier registrieren,
um weiter zu lesen.

Sie sind bereits LZ+ - Leser?

Für mehr Informationen klicken Sie hier.