Elbquerung Lauenburg
Irritiert, dass sie als Betroffene nicht informiert wurden, sind (v.l.): Dirk Lindemann, Laars Gerstenkorn, Jörg Ahlfeld und Rolf Twesten. (Foto: t&w)

Elbquerung sorgt für verdutzte Gesichter

Dass das Land Schleswig-Holstein eine neue Elbquerung bei Lauenburg bauen will, finden die Bürgermeister der Anrainergemeinden in der Samtgemeinde Scharnebeck gut. Irritiert sind sie und andere Kommunalpolitiker parteiübergreifend aber darüber, dass die Pläne schon so weit fortgeschritten sind, ohne dass sie selber darüber von den Nachbarn im Norden informiert wurden. Es liegen bereits Varianten-Vorschläge auf dem Tisch.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.