Sonntag , 27. September 2020
Der Protest von Hohnstorfer Bürgern zahlte sich aus, die Strabs wurde Anfang des Jahres abgeschafft. (Foto: privat)

Neue Hürde für „Strabs“-Abschaffung

Die Debatte treibt Straßenanlieger wie Kommunen um: Immer wieder demonstrieren Menschen landauf, landab für die Abschaffung von Straßenausbaubeitragssatzungen (Strabs), mit zunehmenden Erfolg auch im Landkreis Lüneburg. Doch jetzt legt das Oberverwaltungsgericht (OVG) Lüneburg die Hürde für die Strabs-Abschaffung ein gutes Stück höher: Künftig dürfen Kommunen auf die Beiträge nur verzichten, wenn sie im Gegenzug für die Straßenausbauten keine Kredite aufnehmen müssen. Mehr dazu am Mittwoch in der LZ – gedruckt und digital. Zum ePaper geht es hier.