800 Meter vom Thomasburger Ortsrand entfernt, in Verlängerung des Breetzer Weges, soll eine der drei neuen Windkraftanlagen entstehen. Foto: t&w

Neue Energie in Thomasburg

Thomasburg. Wer die Energiewende will, braucht Windkraftanlagen – und viel Geduld. Vorrangflächen müssen ausgewiesen, Naturschutzbelange berücksichtigt und Bürg er beteiligt werden. In der Gemeinde Thomasburg ist dieser Prozess nun beendet worden: Einstimmig votierte der Rat während seiner jüngsten Sitzung für den Abschluss der Verträge mit den Elektrizitätswerken Schönau (EWS). Sie werden demnächst drei dieser Kraftwerke am Ortsrand errichten. Nach zwei Jahren Planung ist damit die erste Hürde genommen.

„Die Flächen für die Räder hat der Landkreis uns aufgezwungen“, erklärt Dieter Schröder, Bürgermeister der Kommune, „und dafür viel Gegenwind bekommen.“ Widerwillig habe man schließlich die Entscheidung akzeptiert, allerdings auch Forderungen gestellt: „Mehr als 200 Meter sollen die Anlagen nicht in den Himmel reichen“, sagt Schröder, der weiß: „Heute liegen die Nabenhöhen in der Regel bei 240 bis 260 Metern.“

Informationsabend am 6. August

Rechts und links vom kleinen Breetzer Weg werden die drei Windkraftanlagen in nördlicher und nordöstlicher Richtung des Ortes errichtet. Der Mindestabstand von 800 Metern zur Wohn- und gewerblichen Bebauung wird dabei eingehalten. „Mehr war leider nicht möglich“, sagt der Bürgermeister, „die örtlichen und naturräumlichen Gegebenheiten lassen das nicht zu.“

Auch wenn die Gemeinde finanziell von den Anlagen profitieren wird, „weil wir zusätzliche Einnahmen generieren werden, die sozialen Projekten zugutekommen sollen, überdies die Bürger die Möglichkeit erhalten, günstiger an Strom zu kommen“, ist auch Schröder bewusst: Was der Energiewende nutzt, schadet mitunter der Flora – und beeinflusst den Menschen durch Schattenschlag, Rotorenlärm und ein gestörtes Landschaftsbild. Dennoch hofft er, dass die Türme keine größere Auswirkung auf das Dorf haben werden und will die Bürger noch einmal mit ins Boot holen: Am Donnerstag, 6. August, wird es deshalb ab 19 Uhr in der Turnhalle in Barendorf einen Informationsabend mit den EWS sowie dem Gemeinderat Thomasburg geben.

Von Ute Lühr