Sonntag , 25. Oktober 2020
Nach dem Großbrand in der IGS Embsen hat die Hansestadt Lüneburg dem MTV Embsen Unterstützung angeboten. Foto: be

Hansestadt unterstützt den MTV Embsen

Lüneburg. Nach dem Großbrand in der IGS Embsen hat die Hansestadt Lüneburg dem MTV Embsen Unterstützung angeboten, um den Vereinsbetrieb auch nach dem Brand fortführen zu können. Das teilt Pressesprecherin Ann-Kristin Jenckel in einer Pressemitteilung mit.  „Wir haben die Sommerbelegung unserer Hallen geprüft, um möglichst viele Kapazitäten dem MTV anbieten zu können“, wird Britta Herrschaft, Sportreferentin der Hansestadt Lüneburg, zitiert. Die Hansestadt Lüneburg stellt nun während der Sommerzeit 44 Übungseinheiten in den Sporthallen Kreideberg, Im Grimm und an der Herderschule für den Verein zur Verfügung. Dies gilt vorerst bis Anfang Oktober, denn am 9. Oktober endet mit dem Start der Herbstferien der Sommerbelegungsplan. Im Winter werde man definitiv weniger Kapazitäten anbieten können, da die städtischen Hallen insbesondere durch Trainingszeiten für jugendliche Fußballer stark belegt sind, erklärt Herrschaft und fügt hinzu: „Aber wir werden auch hier alles daransetzen, Trainingszeiten für den MTV Embsen zu organisieren“. lz

Mehr dazu:

Unterricht zunächst in Containern?

Brandursache steht fest

Großbrand an der IGS Embsen