Dienstag , 22. September 2020
Nachdem gestern ein Kind und seine Mutter positiv auf das Coronavirus getestet worden sind, wurden heute in Lüneburg drei neue Fälle bestätigt. (Foto: Adobe Stock)

Drei weitere Corona-Fälle in Lüneburg

Lüneburg. Der Landkreis Lüneburg meldet drei weitere Corona-Fälle: Aus dem Umfeld der Familie, die Anfang der Woche positiv auf das Virus getestet wurde, sind drei weitere Personen ebenfalls infiziert. Damit erhöht sich die Zahl der aktuell Erkrankten auf fünf.

Dienstagabend hatte der Kreis mitgeteilt, dass bei einem Kind und einem Elternteil das Virus nachgewiesen worden sei und man im Umfeld die Kontaktpersonen ermittle. Diese Überprüfungen ergaben dann die weiteren drei Fälle. Das erkrankte Kind besucht eine Gruppe  in der städtischen Kita Stadtmitte.

Alle Infizierten sowie ihre Familien befinden sich nach Auskunft von Kreis-Sprecherin Katrin Holzmann in häuslicher Quarantäne. Die Kontaktpersonen seien in den vergangenen Tagen vom Infektionsschutz-Team des Gesundheitsamts sofort ermittelt und unter Quarantäne gestellt worden. Eine der neu positiv getesteten Personen besucht die freie Rudolf-Steiner-Schule in Lüneburg. Die betroffene Klasse wurde mit Unterstützung der Schulleitung am Nachmittag vom Gesundheitsamt informiert und unter Quarantäne gestellt, sagte Katrin Holzmann weiter.

Alle weiteren Kita-Kinder, Schüler und Pädagogen aus den betroffenen Einrichtungen müssen nicht getestet werden oder unter Quarantäne: „Diese Maßnahmen sind ausdrücklich nicht erforderlich“, sagt Yvonne Hobro, Fachbereichsleiterin Soziales beim Landkreis Lüneburg. „Die direkten Kontakte haben wir ermittelt und unter Quarantäne gestellt, weitere Personen sind nach unserer Kenntnis nicht betroffen.“ Ein Informationsschreiben des Gesundheitsamts an alle Familien, deren Kinder bis zu den Sommerferien die Rudolf-Steiner-Schule besuchten, solle noch heute per E-Mail über den Verteiler der Schule verschickt werden.

Mit den neuen Fällen liegt die Gesamtzahl der gemeldeten Corona-Infektionen im Landkreis nun bei 173. Davon haben 168 Menschen die Corona-Infektion bereits überwunden. Testtermine werden über die Hotline des Landkreises (siehe unten) zurzeit nicht vergeben, da die Kassenärztliche Vereinigung das Diagnosezentrum Mitte Juli 2020 geschlossen hat. Abstrich-Termine in den Schwerpunktpraxen werden über die niedergelassenen Ärzten vermittelt. tm

  • Das Bürgertelefon zum Coronavirus ist unter der (04131) 26-1000 zu erreichen.
  • Über den aktuellen Stand zum Coronavirus in Lüneburg und Umgebung informieren wir Sie hier.