Dienstag , 22. September 2020
Foto: Adobe Stock

Weiterer Kindergarten in Uelzen betroffen

UPDATE 22. Juli, 16 Uhr:

Im Landkreis Uelzen hat sich ein weiteres Kind mit dem Coronavirus infiziert. Das teilt der Landkreis Uelzen mit. Der neue Infektionsfall steht nach bisherigen Erkenntnissen nicht im Zusammenhang mit den jüngst im Landkreis Uelzen aufgetretenen 15 Neuinfektionen. Das Kind war aufgrund entsprechender Symptome von seinen Eltern zur Untersuchung zum Kinderarzt gebracht worden. Dort erfolgte ein Abstrich, der anschließend zur Untersuchung an ein Labor gegeben wurde. Da das Kind bis zur ferienbedingten Schließung den DRK-Kindergarten Tivolistraße in Uelzen besucht hat, werden seitens des Gesundheitsamtes derzeit Vorbereitungen zur Testung weiterer Kinder und Kontaktpersonen der betreffenden Einrichtung getroffen. Die jeweiligen Abstriche sollen am Donnerstag vor Ort in dem Kindergarten stattfinden.

Damit liegt die Anzahl der insgesamt bestätigten Fälle nunmehr bei 60; 44 Menschen, bei denen das Virus nachgewiesen wurde, haben die Corona-Infektion überwunden und sind genesen. Derzeit werden keine Personen wegen COVID-19 im Helios-Klinikum Uelzen behandelt. In häuslicher Quarantäne befinden sich 69 Personen, davon handelt es sich bei zehn Personen um im Landkreis lebende Reiserückkehrer.  Am Dienstag wurden im Testzentrum Rosche 34 Abstriche vorgenommen. Die entsprechenden Laborergebnisse stehen noch aus.

 

UPDATE 22. Juli, 11.15 Uhr:

Die ersten Test-Ergebnisse für die Kita in Uelzen liegen vor. Nach Angaben des Landkreises seien alle Tests negativ. 17 Personen seien getestet worden, morgen werden die Tests fortgesetzt. Das teilt die az-online mit.

 

* * * * * * *

Uelzen.  Die Uelzener-Behörden weiten ihre Corona-Tests  auch auf einen Sprachheilkindergarten aus. Ein Kind, das diese Einrichtung besucht, und dessen Mutter sind gestern positiv auf Corona getestet worden. Sie gehören zu der Großfamilie aus dem Uelzener Ortsteil Holdenstedt, von denen am Wochenende bekannt geworden war, dass 13 Mitglieder sich mit dem Virus infiziert haben. Damit hat die Stadt Uelzen innerhalb weniger Tage 15 Neuinfektionen zu verzeichnen, und zwar sechs Erwachsene und neun Kinder.

Tests sollen heute beginnen

Weil infizierte Kinder dieser Großfamilie eine Uelzener Oberschule und die Grundschule Holdenstedt besuchten, hatte das Gesundheitsamt am Montag 102 Mitschüler, Lehrer und weitere Personen aus dem Umfeld der Familie getestet. 100 davon waren negativ, positive Ergebnisse wiesen lediglich die eine Mutter sowie ihr Kind auf. Sie hält sich derzeit nicht in Uelzen auf, sondern in Nordhorn in der Grafschaft Bentheim. Dort wurden beide unter Quarantäne gestellt.

Gestern wurden die Eltern des betroffenen Sprachheilkindergartens informiert, heute sollen dort die Tests beginnen. tm

Mehr dazu lesen Sie am Mittwoch in der LZ.