Donnerstag , 1. Oktober 2020
Mehr als 200 Einsatzkräfte aus drei Bundesländern waren an der Suche am Wehr bei Geesthacht beteiligt. Foto: Lutz Wreide

Angler entdecken Leiche in der Elbe

Geesthacht. Die Leiche des verunglückten Kajakfahrers ist vermutlich gefunden worden. Das meldet die Deutsche Presse Agentur. Eine Leiche sei am Donnerstag von Anglern in der Elbe bei Geesthacht entdeckt worden. „Der Tote ist vermutlich der seit Sonntag vermisste Kajakfahrer“, wird eine Sprecherin der Polizeiinspektion Lüneburg zitiert. Eine Identifizierung durch Rechtsmediziner stehe jedoch noch aus. Der Leichnam sei unterhalb der Geesthachter Staustufe stromabwärts bei einer Insel nahe dem Wehr entdeckt worden.

Persönliche Gegenstände gefunden

Wie berichtet, handelt es sich bei dem vermissten Kajakfahrer vermutlich um einen 23-Jährigen aus der Nähe von Dresden. Er war am Sonntag in die starke Strömung des Wehrs geraten und hatte sich nicht mehr befreien können, wie es in einer Mitteilung hieß. Zeugen hatten die Beamten verständigt, nachdem der Mann im Wehr verschwunden und nicht wieder aufgetaucht war. Polizei, DLRG und Feuerwehr hatten bei der Suche lediglich das Kajak und persönliche Gegenstände gefunden. lz

Mehr dazu:

Fieberhafte Suche nach Kajak-Fahrer

Suche nach Kajakfahrer eingestellt