Sonntag , 27. September 2020
Der Heide-Shuttle ist startklar für die 15. Saison - allerdings mit Mundschutzpflicht für Nutzer. Foto: Naturpark

Es geht wieder rund

Winsen/Salzhausen. Rund 60.000 Fahrgäste nutzten in der vergangenen Saison das kostenfreie Angebot des Freizeitbusses „Heide-Shuttle“. Auch in Corona-Zeiten will der Verein Naturparkregion Lüneburger Heide Touristen sowie Einheimische zu den Sehenswürdigkeiten kutschieren lassen. Ab sofort fährt der Heide-Shuttle, inklusive Anhänger zur Fahrradmitnahme, täglich bis einschließlich 15. Oktober auf vier Ringen zwischen Buchholz, Schneverdingen, Salzhausen, Handeloh, Bispingen oder Soltau.

Die Niederflurbusse des Heide-Shuttles verfügen alle über Anhänger zur Fahrradmitnahme. Und das Angebot steht nicht nur Touristen, sondern auch Einheimischen kostenlos zur Verfügung. Hilke Feddersen, Geschäftsführerin des Naturparks Lüneburg Heide in Winsen/Luhe, sagt: „Viele Menschen in der Region haben in den vergangenen Monaten das Fahrradfahren für sich entdeckt und dadurch auch ihre eigene Region neu kennengelernt. Auch für diese Gruppe bietet der Heide-­Shuttle ein neues Potenzial.“ Allerdings, darauf weist Feddersen hin, ist wegen der Corona-Krise neben dem achtsamen Umgang mit der Natur auch ein achtsamer Umgang der Menschen untereinander angesagt: So gilt auch an Bord der Busse, wie im ÖPNV, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes als Pflicht. Auch ein Mindestabstand von 1,5 Metern sollte eingehalten werden. Letzteres führt indirekt zu mehr Service: Denn die Busfahrer sind angehalten, das Auf- und Abladen der Fahrräder auf dem Anhänger alleine, ohne Hilfe der Fahrgäste, zu erledigen.

Die Ringbuslinien bedienen fünf Mal pro Tag von morgens bis abends insgesamt rund 70 Haltestellen im Naturpark und bringen die Nutzer zu Wander- und Radrouten in der ­Heideregion oder zu Freizeitparks und verschiedenen Einkehrmöglichkeiten. Die Heide-Shuttle-Haltestellen sind gesondert gekenn­­zeichnet. An verschiedenen Orten, beispielsweise Schneverdingen, Handeloh, Soltau oder Tostedt, besteht außerdem Anschluss an die Nahverkehrszüge des Erixx und Metronom. Ab August fährt zudem der Lüneburger Heide-Radbus an den Wochenenden und bindet auch die Stadt Lüneburg an das Heide-Shuttle-Angebot an. dth

Weitere Infos gibt es zudem unter www.heide-shuttle.de

Ausflugstipps

Von der Elbe bis zur Heide

Mit Ferienbeginn startet die LZ-Serie „Von der Elbe bis zur Heide“. Beschrieben werden darin Ausflugstipps für all jene, die zu Hause bleiben oder noch zu Hause sind. Die Berichte erscheinen mittwochs und sonnabends. Wenn Sie selbst einen Ausflugstipp haben, schreiben Sie eine E-Mail mit der Betreffzeile „Von der Elbe bis zur Heide“ und ihren Kontaktdaten an die Adresse landredaktion@landeszeitung.de.