Sonntag , 1. November 2020
Foto: t&w

Tödlicher Unfall in Bleckede

Bleckede. Ein 19-jähriger Motorradfahrer ist in der Nacht zu Mittwoch in Bleckede auf der Flucht vor der Polizei tödlich verunglückt. Der junge Mann aus dem Landkreis Lüneburg war kurz nach Mitternacht einer Streife mit seiner unbeleuchteten Yamaha entgegengekommen. Die Polizisten wendeten und schalteten das Blaulicht ein, um den Kradfahrer zu stoppen und zu kontrollieren. Dieser beschleunigte daraufhin und versuchte durch mehrere Seitenstraßen zu entkommen. Die Polizisten sahen dann, wie der junge Mann an der Ecke Lüneburger Straße/Moorweg in einer leichten Linkskurve auf der nassen Fahrbahn stürzte und offenbar gegen einen Kantstein prallte.

Motorrad war nicht zugelassen

Die Beamten nahmen dem leblosen Fahrer den Helm ab und versuchten vergeblich ihn zu reanimieren. Wie in solchen Fällen üblich, übernahm mit der Autobahnpolizei Winsen eine auswärtige Dienststelle die Unfallaufnahme. Noch in der Nacht untersuchte ein Sachverständige die Unfallstelle nach Spuren. Unter anderem wurden auch an einem Straßenbaum Beschädigungen festgestellt. Ob sie mit dem Unfall zusammenhängen, ist noch unklar. Erste Ermittlungen ergaben, dass das Motorrad nicht zugelassen war und der 19-Jährige keinen Führerschein besaß. tm