Donnerstag , 22. Oktober 2020
Der geplante Umbau des Gebäudekomplexes zur Erweiterung der Grundschule Westergellersen findet nicht nur Freunde. Foto: t&w

Schulumbau sorgt für Diskussionsstoff

Reppenstedt/Westergellersen. Es ist nicht nur architektonisch eine Herausforderung: Der geplante Umbau des Kindergartens in Westergellersen zur Erweiterung der Grundschule treibt nun auch vielen Eltern die Sorgenfalten auf die Stirn. Obwohl planerisch das meiste schon seit Monaten in Sack und Tüten ist, konfrontierten jetzt Elternvertreter den Samtgemeinderat Gellersen am Montagabend mit einem Forderungskatalog und einer Unterschriftenliste. Dabei haben die vorbereitenden Baumaßnahmen längst begonnen.

Die Einwohnerfragestunde nutzte rund ein Dutzend Eltern, um bei der Samtgemeinderatssitzung am Montagabend in der Reppenstedter Schulturnhalle Flagge zu zeigen. Unaufgeregt trug Ulrike Nordmann stellvertretend für „viele Westergellerser Eltern“ die Sorgen vor und sagte: „Bitte verstehen Sie unser Anliegen nicht als Absicht, den Umbau zu torpedieren, aber es lässt sich sicher einiges optimieren.“ Kritikpunkte sind beispielsweise die Anzahl der Unterrichtsräume beziehungsweise deren Größe im Hinblick auf die Beschulung von Inklusionskindern.

Eltern laden Ratshauschef zur Baustellenbegehung ein

Außerdem sei beispielsweise der Musikraum derzeit lediglich dazu geeignet, nur mit halber Klassenstärke zu musizieren. Zudem gibt es Kritik an der geplanten Mensa, die für den Betrieb einer Ganztagsschule zwar notwendig und mehrheitlich auch gewünscht ist, aber inmitten von Verkehrsflächen zwischen verschiedenen Räumen angeordnet werden soll. Nordmann fragte, ob nicht der Erhalt des Clubraums mit Küchenanschluss eine bessere Mensalösung wäre. Die Eltern luden Samtgemeindebürgermeister Steffen Gärtner (CDU) ein, mit ihnen eine Baustellenbegehung zu machen.

Gärtner zeigte sich zunächst verwundert, da die Umbaupläne der Grundschule Westergellersen für mehr als 366.000 Euro bereits vor mehr als neun Monaten öffentlich beraten worden sind und die Bedenken erst jetzt vorgetragen würden. Zudem erwarte die Samtgemeinde zeitnah die Baugenehmigung vom Landkreis. Die Landesschulbehörde hingegen habe bereits im Januar grünes Licht für die Neugestaltung gegeben, sagte Gärtner auf LZ-Nachfrage. Dennoch will er die Einladung der Eltern annehmen, um zu ergründen, welche Wünsche sich noch umsetzen lassen, ohne die Planung über den Haufen zu werfen.

Von Dennis Thomas

Mehr dazu:

Gellersen schafft Platz für Kinder