Sonntag , 27. September 2020
Larissa, Johanna, Ana und Salim (v.r.) auf Spurensuche in Lüneburg mit Gästeführerin Sinikka Jungenkrüger (hinten). Foto: privat

Stadtführer starten mit neuen Touren

Lüneburg. Für das Team der „Stadtführung Lüneburg“ war der Lockdown nicht nur eine Zeit des Stillstands. So sehr auch alle die ausgefallenen Rundgänge im April und Mai vermissten – die Zeit wurde genutzt, um neue Touren auszuarbeiten und bestehende Touren weiterzuentwickeln. Ein besonderes Profil der „Stadtführung Lüneburg“ bilden interaktive Führungen, deren Fokus auf wechselseitigem Austausch und Aktivierung der Gäste liegt. Konkret bedeutet dies z. B. die Verwendung von Bildmaterialien, Rätseln und Gruppenaktivitäten während der Gästeführungen. Die Besucher können dabei Stadtgeschichte im spielerischen Wettkampf erfahren.

„Das Lüneburger Mittelalter-Quizzz“

Neu im Programm sind „Die Lüneburger Spurensuche“ und „Das Lüneburger Mittelalter-Quizzz“. Bei der „Spurensuche“ geht es darum, anhand von Bildausschnitten Kleinigkeiten aufzuspüren, die man erst durch genaues Hinsehen entdeckt. Das „Lüneburger Mittelalter-Quizzz“ dreht sich um sehr überraschende Aspekte des mittelalterlichen Alltagslebens in Lüneburg.

Das gesamte Team der Stadtführer besteht aus echten Lüneburgern. Mit dabei sind Lehrer, Wissenschaftler und engagierte Bürger verschiedenster Berufe, allesamt in besonderem Maße in der offenen Programmgestaltung aktiv. „Bei uns stehen die Menschen und ihre Begegnung im Vordergrund“, sagt Geschäftsführerin Sinikka Jungenkrüger und fährt fort „Die Gäste sollen im Ablauf eines Programms durchaus ins Gespräch kommen, mitmachen, ein Lächeln auf den Lippen haben und unbedingt das Besondere unserer wunderbaren Hansestadt und der Menschen, die hier leben, mit nach Hause nehmen.“

Weitere Informationen gibt es unter www.stadtfuehrung-lueneburg.de.