Donnerstag , 22. Oktober 2020
An dem einstigen Wachposten auf der Viehler Höhe mitten im Wald haben Wanderer einen tollen Blick auf die Elbe. (Foto: t&w)

Schöne Aussicht auf die Elbe

Alt Garge. Wer einen Ausflug an die Elbe macht, kommt um Alt Garge kaum herum: Campingplatz, Waldbad und Draisine sind die Aushängeschilder und Freizeitmagneten, die Besucher anziehen. Die Stadt Bleckede hat jetzt Geld in die Hand genommen, um einige Ausflugsziele noch attraktiver zu machen für Gäste und Ortsansässige gleichermaßen, etwa das Waldbad und den Aussichtspunkt Viehler Höhe. Zudem wird es Veränderungen im Ort geben, die über die Dorfregion „Schieringen-Elbe“ geplant sind. Alt Garge nimmt an dem Förderprogramm teil.

Das Waldbad ist Magnet für Wasserratten. Die Stadt Bleckede hat Teile des Bades jetzt modernisiert. (Foto: t&w)
Im Bleckeder Ortsteil lässt es sich gut wandern, ist Alt Garge doch Teil des Naturparks Elbhöhen-Wendland. Genau dort befindet sich mitten im Wald der Elbe zugewandt die Viehler Höhe. Der Aussichtspunkt bietet einen weiten Blick auf das rechts­elbische Ufer sowie auf die Buhnen, die seit dem Ende des 19. Jahrhunderts das Fahrwasser für die Binnenschiffer sichern. „Da oben im Wald stehen die Reste einer alten Wachstation, von der der Zoll früher einen super Blick in die ehemalige DDR hatte“, berichtet Christian Krause vom Bauamt der Stadt Historisches von der Viehler Höhe.

Zwei Drittel der Kosten aus EU-Fördermitteln

Heute ist das kleine Häuschen des einstigen Wachpostens Anlaufstelle für Wanderer, der Blick über den Fluss ist nach wie vor herrlich. Deshalb schätzen viele die Höhe mit der schönen Aussicht an der alten Wachstation. „Das Gebäude hat ein neues Dach erhalten, außerdem haben wir neue Sitzbänke zum Verweilen aufgestellt und das Geländer an dem ehemaligen Posten erneuert. Jetzt ist es dort noch hübscher“, berichtet Nadine Erdmann, die ebenfalls im Bauamt beschäftigt ist.

Inklusive neuer Hinweis- beziehungsweise Infotafeln wurden dafür 26 500 Euro fällig, zwei Drittel der Kosten kamen als Zuwendung von der Europäischen Union über Leadermittel, mit denen die EU innovative Projekte in ländlichen Räumen fördert.

Schicker geworden ist es im Waldbad in Alt Garge. Das sagt Christian Krause. „Wir haben saniert. Neben dem Einbau neuer Umkleiden, haben wir in den Duschen und WCs neu gefliest, dazu die 60 Jahre alte Trinkwasserleitung erneuert“, zählt er auf. Neben der Wasser- ist auch die Schwimmbadtechnik im Waldbad nun auf neuestem Stand. „Letztere haben wir bereits im vergangenen Jahr modernisiert.“

Auch die offene Jugendarbeit soll profitieren

Für die aktuellen Arbeiten fallen 310 000 Euro an, finanzielle Hilfe erhofft sich die Stadt Bleckede vom Landkreis Lüneburg. „Wir haben die Förderung aus dem Strukturentwicklungsfonds des Kreises beantragt“, erklärt Bürgermeister Dennis Neumann. Über diesen Topf unterstützt der Landkreis Projekte in den Kommunen, die ohne finanzielle Hilfen nicht möglich wären. „Wir machen viel, damit Alt Garge noch reizvoller für den Tourismus und die Naherholung wird“, meint Neumann. Einen weiteren Beitrag soll auch das Dorfentwicklungsprogramm leisten.

Die im Dezember 2018 gebildete Dorfregion „Schieringen-Elbe“ wurde im selben Monat in das landesweite Dorfentwicklungsprogramm zur Stärkung des ländlichen Raumes aufgenommen. Die Dorfregion umfasst Alt Garge und Barskamp sowie die Gemeinde Tosterglope mit den Dörfern Tosterglope, Ventschau, Köhlingen und Gut Horndorf aus der Samtgemeinde Dahlenburg.

„Es ist geplant, einen Dorfplatz anzulegen und nach derzeitigem Stand der Beratungen mit dem Landkreis, soll die Kreisstraße als Ortsdurchfahrt umgestaltet werden“, erklärt Neumann.
Verschwenkungen sind im Gespräch. Und auch die offene Jugendarbeit soll profitieren von dem Dorfentwicklungsprogramm. Neumann: „Wir werden einen Bolzplatz an der Stiepelser Straße in Richtung Hafen einweihen. Es ist zwar nur ein kleines Projekt, aber ein wichtiges für die Jugendarbeit.“

Von Stefan Bohlmann