Dienstag , 22. September 2020
Dieses Archivbild zeigt die Klimademo an der Kreuzung Bürgeramt/Reichenbachstraße Ende Mai. Foto: A/t&w

Mahnwachen entlang des Stadtrings fürs Klima

Lüneburg. Lüneburger Klimagerechtigkeitsgruppen rufen im Zuge bundesweiter Proteste auf zu Mahnwachen gegen das Kohlegesetz für Sonnabend, den 27. Juni. Von 10 bis 12.30 Uhr werden die Mahnwachen vom Klimakollektiv Lüneburg, von Fridays for Future und Extinction Rebellion an Kreuzungen entlang des Lüneburg Stadtrings postiert.

Die zentrale Mahnwache mit Abschlusskundgebung findet dann auf dem Lambertiplatz statt. Interessierte sind eingeladen, sich den Protesten anzuschließen. Die Organisatoren bitten darum, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und den Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Hintergrund der Mahnwachen ist die Bundestagssitzung am Freitag, 3. Juli, bei der das Kohleausstiegsgesetz beschlossen werden soll. Der Gesetzentwurf stößt bei Klimarechtlern auf massive Kritik. Ihrer Ansicht nach wird mit dem Gesetz in der jetzigen Form der Kohleausstieg bis 2038 verschleppt, das Pariser Klimaziel von 1,5 Grad Celsius klar verfehlt. lz