Am Mittwochabend kam es am Inselsee in Scharnebeck zu einem dramatischen Badeunfall. Foto: Feuerwehr

Nach Badeunfall verstorben

+ + Der 40-jährige Mann, der vergangenen Mittwochabend leblos im Inselsee treibend entdeckt worden war, ist jetzt im Krankenhaus gestorben. Das teilte die Polizei mit. Passanten hatten den polnischen Staatsbürger auf die Insel des Sees gezogen und reanimiert. In einem groß angelegten Rettungseinsatz war dann unter anderem der Notarzt auf die Insel gebracht worden. Die Polizei geht von einem Badeunfall aus.

Scharnebeck. Dramatische Szenen spielten sich am Mittwochabend am Scharnebecker Inselsee ab: Gegen 19.16 Uhr entdeckten Badegäste einen 40-jährigen Mann, der in Bauchlage auf dem Wasser trieb. Ersthelfer retteten den Mann, zogen ihn ans Ufer der Mittelinsel und reanimierten ihn. Ein Besatzungsmitglied des Rettungswagens konnte mithilfe eines Surfbrettes auf die Insel des Sees gelangen und bei der Reanimation unterstützen.

Die Feuerwehren aus Scharnebeck und Hohnstorf, insgesamt waren 25 Einsatzkräfte vor Ort, brachten weitere Rettungskräfte sowie einen Notarzt und medizinisches Equipment dorthin. Mithilfe des Bootes der Feuerwehr Hohnstorf wurde der Mann von der Insel gerettet und an Land dem Rettungsdienst übergeben. Dieser brachte ihn in ein nahe gelegenes Krankenhaus. Er schwebt in Lebensgefahr. tm/lz