Gießpartner für Lüneburger Bäume: Lars Strehse, Hiltrud Lotze und Ulrich Löb. (Foto: be)

Wasser für Lüneburger Bäume

Lüneburg. Die niederschlagsarmen und heißen Sommer der letzten Jahre haben dazu geführt, dass Lüneburgs Stadtbäume trocken sind. „Der Klimawandel ist in Lüneburg angekommen – das macht unseren Bäumen stark zu schaffen“, sagt Lars Strehse, Geschäftsführer der Abwasser, Grün & Lüneburger Service GmbH (AGL). Unter dem Motto „Gieß mich – Baumpaten für Lüneburg gesucht“ sucht die AGL deshalb gemeinsam mit der Stadt Unterstützung beim Bewässern: Lüneburger können Gießpaten werden.

Die Gießpatenschaften sollen vor allem für Jungbäume vergeben werden, also jene mit einem Stammumfang von bis zu 60 cm. „Denn diese benötigen in den Sommermonaten neben dem natürlichen Niederschlag mindestens 750 Liter Wasser pro Jahr zusätzlich“, erklärt die Stadt in einer Pressemitteilung. „Als Faustformel gilt, dass der Baum im Sommer mit mindestens einer Gießkanne voll Wasser pro Tag gegossen werden sollte“, sagt Strehse.

Jeder ehrenamtliche Gießpate erhält für das Bewässern von der AGL eine zehn Liter fassende Gießkanne aus Recycling-Kunststoff mit dem Logo der Lüneburger Baumpaten. Darüber hinaus gibt es eine Urkunde über die bestehende Gießpatenschaft. Damit die Gärtner der AGL wissen, welche Bäume in der Stadt ihre eigenen Paten haben, werden diese mit einem entsprechenden Baumpaten-Schild gekennzeichnet.

Die ersten Gießpaten hat Strehse bereits geworben: Der Oberbürgermeister Ulrich Mädge und seine Frau übernehmen die Patenschaft für drei Tulpenbäume vor ihrem Haus. Auch Hiltrud Lotze, Vorsitzende des Umweltausschusses, ist Lüneburger Gießpatin. Als erstes Unternehmen hat bereits der Lebensmittelmarkt Alnatura im Hanseviertel eine Gießpatenschaft für zwei junge Purpurerlen an der Lübecker Straße übernommen, erklärt die Stadt.

„Gerne können sich auch Anwohner zusammentun oder Firmen oder Vereine übernehmen Gießpatenschaften“, betont Strehse. Er hofft, dass möglichst viele Lüneburger mitmachen. „So kann jeder etwas für unser Stadtgrün tun und damit auch einen Beitrag gegen den Klimawandel leisten.“

So funktioniert‘s

Gießpate werden

Interessierte Lüneburger können sich bei der AGL melden, entweder telefonisch unter (04131) 85 690 von montags bis donnerstags 7.30 bis 15.30 Uhr und freitags von 7.30 bis 12.30 Uhr oder per E-Mail an zentrale@agl.lueneburg.de.

Gemeinsam wird dann besprochen, welcher Jungbaum im Anschluss gepflegt werden soll und wie die Gießkanne konkret übergeben werden kann. Das Schild am betreuten Baum wird dann von der AGL angebracht.