Mittwoch , 28. Oktober 2020
Lüneburgs Oberbürgermeister Ulrich Mädge. (Foto: t&w)

Mädge für frühere Kita-Öffnungen

Lüneburg. Oberbürgermeister Ulrich Mädge (SPD) begrüßt den Vorstoß des Niedersächsischen Kultusministers, Grant Henrik Tonne (SPD), die Kitas schneller wieder für größere Kinderzahlen zu öffnen. „Herr Tonne greift damit sogar einen Vorschlag auf, den wir vom Städtetag an ihn herangetragen haben“, betont Mädge in einer Mitteilung der Stadt. „Ich bin der Meinung, dass wir – selbstverständlich unter Einhaltung der erforderlichen Hygienevorkehrungen – den Kindern baldmöglichst wieder mehr normalen Alltag und Austausch mit Gleichaltrigen ermöglichen sollten“, so Mädge weiter. Das soll vor allem die Eltern entlasten, „die auch mehr und mehr an ihre Grenzen kommen“. Darüber hinaus sei es auch „bildungspolitisch von Vorteil. Und auch sozialpolitisch halte ich es für erforderlich, denn die Erfahrungen der letzten Wochen führen uns leider auch vor Augen, wie schnell Kinder aus dem Blick geraten können, wenn das Zusammenspiel von Familien und Kita bzw. Schule nicht mehr greift.“

Ursprünglich sollte der Regelbetrieb der Kitas erst zum 1. August wieder anlaufen. Dieser Termin soll laut dem Kultusministerium aber vorgezogen werden (LZ berichtete). „Ich strebe an, dass wir Mitte Juni die Eltern bei der Betreuung weiter entlasten und allen Kindern ein Angebot zum – wenn auch vom zeitlichen Umfang eingeschränkten – Besuch einer Kita machen können“, sagte Kultusminister Tonne am Mittwoch. Kurzfristig seien Gespräche mit den Trägern und kommunalen Spitzenverbänden geplant.

  • Das Bürgertelefon zum Coronavirus ist unter der (04131) 26-1000 zu erreichen.
  • Über den aktuellen Stand zum Coronavirus in Lüneburg und Umgebung informieren wir Sie hier.

 

lz/dpa