Sonntag , 20. September 2020
Oliver Franck spielt Luke Behrens. Foto: be

Einmal den Paten spielen

Lüneburg. In der wöchentlichen Rubrik „Rosenrot“ veröffentlicht die LZ neben aktuellen Geschichten rund um die Lüneburger TV-Serie in loser Folge auch einen Fra gebogen, den die Darsteller für die LZ-Leser beantworten. Diesmal: Oliver Franck, der 45-Jährige spielt die Rolle des Luke Behrens.

Am meisten überrascht hat mich Lüneburg mit…
…der wunderschönen Altstadt.

Mein Lieblingsplatz in der Region ist…
…die Lüneburger Heide.

Was mich an Lüneburg manchmal nervt, ist…
…die Anfahrt aus Hamburg.

Meinen Text lerne ich…
…am besten zu Hause in der Küche.

Der Regisseur tadelt mich hin und wieder, weil…
…ich zwischen den Aufnahmen zu viel Quatsch mache.

Mit diesem Kollegen/dieser Kollegin gehe ich nach dem Dreh am liebsten…
…nach dem Dreh geht es meistens nach Hause zur Familie.

Meine erste Erfahrung als Schauspieler hatte ich…
…als Komparse in einem ARD-Film.

Mein peinlichster Moment am Set war…
…ein laut knurrender Magen während einer dramatischen Pause.

Ein großes Vorbild ist für mich…
…Barack Obama. Ein wahnsinnig guter Entertainer und Politiker.

Unbedingt mal einen Orden bekommen sollte…
…meine Frau – für alles.

Der größte Sportler/die größte Sportlerin aller Zeiten ist für mich…
…Michael Jordan.

Diesen Politiker/diese Politikerin bewundere ich:
Nochmals Barack Obama. Lässigkeit und politisches Geschick – eine unglaublich gute Kombination.

Der Held, die Heldin meiner Jugend:
Captain Future und Peter Lustig.

Urlaub mache ich am liebsten in…
…Kroatien.

Auf diese App auf dem Smartphone kann ich nicht verzichten:
Auf das Regenradar und ntv.

Ausrasten könnte ich, wenn…
…elektrische Geräte noch funktionieren und ich zu unfähig bin, sie selbst zu reparieren.

Mein bisher unentdecktes Talent ist…
…unentdeckt. Auch von mir.

Völlig talentfrei bin ich dagegen leider …
…beim Basteln. Die Kids mussten sich während der Corona-Zeit davon leider schon mehrmals überzeugen.

Facebook, Instagram, Twitter und Co. nutze ich…
…sporadisch, gelegentlich, unregelmäßig-regelmäßig…

Mein(e) Lieblingsfilm/Lieblingsserie ist…
…Game of Thrones.

Meine Traumrolle ist…
…Marlon Brando in „Der Pate“. Was für eine geniale Rolle!

Diese Rolle hätte ich besser nicht gespielt…
Nein, alle Rollen hatten ihre Berechtigung und waren passend für die Geschichten. Kein Schämen im Nachhinein.

Mein Ende bei den Roten Rosen sollte…
…noch in ferner Zukunft liegen.